Zillis GR: Bäume retten italienischen Chauffeur
Aktualisiert

Zillis GRBäume retten italienischen Chauffeur

Bäume und Sträucher haben am Dienstag in Graubünden einen Lastwagen vor einem 70-Meter-Sturz in eine Schlucht bewahrt.

(Bild: Kantonspolizei Graubünden)

(Bild: Kantonspolizei Graubünden)

Der Chauffeur musste die Kantonsstrasse benutzen, weil der Crap-Teig-Tunnel auf der San Bernardino-Route nach dem Brand eines Sattelschleppers am Montag noch geschlossen war.

Der Italiener war auf der Kantonsstrasse zwischen Zillis und Thusis ausgangs einer Kurve zu weit nach rechts und auf das Erdreich am Strassenrand geraten. Der Lastwagen rutschte und kippte nach über die Böschung hinunter. Die Feuerwehr Thusis sicherte das Fahrzeug, sodass es nicht weiter abrutschen konnte. Zudem musste sie auslaufenden Treibstoff binden.

Tunnel offen - Strasse gesperrt

Während der Crap-Teig-Tunnel nach dem Fahrzeugbrand am Dienstagmittag wieder für den Verkehr geöffnet wurde, musste die Kantonsstrasse zwischen Thusis und Zillis wegen der Bergung des verunfallten Lastwagens gesperrt werden.

Der Crap-Teig-Tunnel wurde nach dem Brand des Sattelschleppers provisorisch instand gestellt. Die Kosten dafür belaufen sich laut Angaben der ASTRA-Filiale in Thusis auf rund 150 000 Franken. Die eigentlichen Wiederherstellungskosten später dürften nach Schätzungen mehrere hunderttausend Franken betragen. (sda)

Deine Meinung