St. Gallen: Bäume verschwinden auf mysteriöse Weise
Publiziert

St. GallenBäume verschwinden auf mysteriöse Weise

Vier Bäume der Stadt St. Gallen wurden von Unbekannten mit einer Motorsäge gefällt. Von den Bäumen fehlt nach deren Fällung jede Spur.

von
Shannon Zangger
1 / 5
Das Windschutzgerüst steht noch. Grosse Teile der Stämme und die gesamten Kronen fehlen. 

Das Windschutzgerüst steht noch. Grosse Teile der Stämme und die gesamten Kronen fehlen. 

20 Minuten/ Shannon Zangger
In der Nachbarschaft kann man sich nicht erklären, wer so etwas tun sollte. «Das ist doch hirnrissig», sagt eine direkte Anwohnerin.

In der Nachbarschaft kann man sich nicht erklären, wer so etwas tun sollte. «Das ist doch hirnrissig», sagt eine direkte Anwohnerin.

20 Minuten/ Shannon Zangger
Damit die Bäume auf einen SUV passen würden, hätte die Täterschaft diese vor Ort verkleinern müssen. Oder mit einem grösseren Fahrzeug oder einem Anhänger vorfahren müssen. 

Damit die Bäume auf einen SUV passen würden, hätte die Täterschaft diese vor Ort verkleinern müssen. Oder mit einem grösseren Fahrzeug oder einem Anhänger vorfahren müssen. 

20 Minuten/ Shannon Zangger

Darum gehts

In St. Gallen wurden an der Rehtobelstrasse neben der Bushaltestelle Grütli vier frisch gepflanzte Bäume von einer oder mehreren unbekannten Personen gefällt. Eine Anwohnerin oder ein Anwohner schreibt ihren Unmut über das Fehlen dieser Bäume im Online-Stadtmelder der Stadt St. Gallen.

«Die Baumfällung ist uns bekannt und die Abklärungen sind im Gange», schreibt die Stadt als Antwort auf die Meldung. «Die vier Bäume, die letztes Jahr im Rahmen eines Strassenbauprojekts gepflanzt wurden, stehen auf einem Grundstück der politischen Gemeinde St. Gallen. Das Tiefbauamt der Stadt St. Gallen hat bereits Anzeige bei der Kantonspolizei St. Gallen gegen Unbekannte erstattet.»

«Das ist doch hirnrissig»

Die Verwunderung über das Verschwinden der Bäume ist auch in der Nachbarschaft gross. «Ich kann mir nicht vorstellen, wer sich so sehr an diesen Bäumen stören sollte, dass er sie heimlich fällt und auch noch entsorgt. Das ist doch hirnrissig», sagt eine direkte Anwohnerin zu 20 Minuten. 

13’000 Franken Sachschaden

Die Kantonspolizei bestätigt, dass vom Strasseninspektorat der Stadt St. Gallen eine Anzeige gegen Unbekannt eingegangen ist. «Zwischen dem 2. und 7. Juni wurden vier Bäume mit einer Motorsäge an jener Haltestelle gefällt. Bei dieser Tat entstand ein Sachschaden in der Höhe von 13’000 Franken», sagt Hanspeter Krüsi, Polizeisprecher der Kantonspolizei St. Gallen.

Keine Hinweise auf Täterschaft

Hinweise gegen die Unbekannten liegen der Polizei aktuell nicht vor. «Die Täterschaft selbst konnte noch nicht ermittelt werden, auch ansonsten wurden keine weiteren Hinweise gefunden.» Was für ein Motiv die Unbekannten zu dieser Tat trieb, kann sich Hanspeter Krüsi nicht erklären. Die Höhe der Bäume betrug etwa drei bis vier Meter und der Stamm hatte einen Durchmesser von etwa 15 Zentimetern.

Das Randalieren der Unbekannten bringt neben dem entstandenen Schaden wenig. «Die Bäume werden im Oktober bereits ersetzt. Junge Bäume werden entweder im Herbst oder im Frühling gepflanzt», so Stadtgrün St. Gallen auf Anfrage. 

Was meinst du, war das Motiv hinter dieser Aktion?

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

100 Kommentare