Bäume wegen Aussicht angesägt?
Aktualisiert

Bäume wegen Aussicht angesägt?

In Merlischachen haben Unbekannte drei Bäume lebensbedrohlich angesägt. «Man wollte, dass sie absterben», ist Revierförster Sigi Weber überzeugt.

Möglicher Grund: Die Bäume versperren einer Neuüberbauung die schöne Aussicht. Für Alois Trutmann, auf dessen Liegenschaft die Bäume stehen, ist klar, dass sie deshalb beschädigt wurden. «Wir bedauern, dass solche Probleme mit Wild-West-Methoden angegangen werden», sagte er gegenüber dem «Boten der Urschweiz». Ob die Bäume überleben, wird sich erst im Frühling zeigen.

Doch nicht nur in Merlischachen, auch in Meggen gehen Baumfrevler um. Im Meggerwald werden immer wieder Tannen umgesägt und liegen gelassen. Ein Zusammenhang sieht Förster Weber aber nicht: «In Meggen könnte es sich auch um Bubenstreiche handeln.»

(mfe)

Deine Meinung