Schweinegrippe-Impfung: BAG-Chef kritisiert Kantönligeist
Aktualisiert

Schweinegrippe-ImpfungBAG-Chef kritisiert Kantönligeist

Nun räumt auch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) Probleme bei der Schweinegrippeimpfung ein. Nach der laufenden Impfkampagne will das Bundesamt deshalb mit den Kantonen zusammensitzen und über eine Zentralisierung solcher Impfungen diskutieren.

Zwar seien die Kantone für die Gesundheitsversorgung verantwortlich, wie BAG-Direktor Thomas Zeltner am Samstag in der Sendung «HeuteMorgen» von Schweizer Radio DRS sagte. Es habe sich jetzt aber wieder gezeigt, dass derart kleinräumige Unterschiede doch auch Fragen aufwürfen. Auf die Frage, ob eine Zentralisierung geprüft werde, sagte Zeltner, das sei fast die einzige Alternative. Er erwähnte die Möglichkeit einer Regionalisierung oder einer Lösung auf nationaler Ebene. Zunächst müsse aber die laufende Impfaktion abgeschlossen werden. Anfang dieser Woche hatte sich Zeltner noch gegen den Eindruck gewehrt, der Ablauf der Impfung sei chaotisch. (dapd)

Schweinegrippe Impfung: Wer, wann und wo?:

Die Organisation der Impfungen obliegt der einzelnen Kantone. Praktisch stündlich werden neue Informationen über das jeweilige prozedere in den Kantonen kommuniziert. Wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitteilt, sollen zunächst Personen mit einem erhöhten Komplikationsrisiko immunisiert werden. Dazu gehören:

- Schwangere Frauen (Impfung empfohlen ab dem 2. Trimester) und Wöchnerinnen

- Kinder (ab 6 Monaten), Jugendliche und Erwachsene mit einer chronischen

Erkrankung der Lungen, des Herzens oder der Nieren oder mit einer Störung

der Immunabwehr

- Frühgeborene Kinder, die während der Grippezeit unter 24 Monate alt sein

werden (ab dem Alter von 6 Monaten).

- Die Impfung ist auch für all diejenigen empfohlen, welche mit Personen mit

erhöhtem Komplikationsrisiko zusammenleben oder -arbeiten (z.B. Gesundheits-

und Krippenpersonal) einschliesslich das familiäre und berufliche Umfeld von

Säuglingen (unter 6 Monaten).

Nicht überall werden alle Risikogruppen sofort geimpft. Wer sich über das Prozedere in seinem Kanton informieren will, findet in der rechten Spalte aktuelle Hinweise.

Deine Meinung