Aktualisiert 17.03.2020 09:42

Coronavirus

BAG rät, Fieber nicht mit Ibuprofen zu senken

Laut dem BAG können ibuprofen-haltige Medikamente bei Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, den Krankheitsverlauf verschlimmern. Eindeutige Beweise fehlen aber.

1 / 72
Das BAG rät ab, Fieber mit ibuprofen-haltigen Medikamenten senken zu wollen. (17. März 2020)

Das BAG rät ab, Fieber mit ibuprofen-haltigen Medikamenten senken zu wollen. (17. März 2020)

iStock/Clubfoto
In Einzelfällen sei beobachtet worden, dass es dabei bei mit dem Covid-19-Virus infizierten Personen zu einem verschlimmerten Krankheitsverlauf kam.

In Einzelfällen sei beobachtet worden, dass es dabei bei mit dem Covid-19-Virus infizierten Personen zu einem verschlimmerten Krankheitsverlauf kam.

Keystone/Gaetan Bally
Im Kanton Bern gab es am 16. März 2020 den ersten Coronavirus-Todesfall im Kanton Bern.

Im Kanton Bern gab es am 16. März 2020 den ersten Coronavirus-Todesfall im Kanton Bern.

Alessandro Crinari

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) rät derzeit davon ab, Fieber mit ibuprofen-haltigen Medikamenten senken zu wollen. In Einzelfällen sei beobachtet worden, dass es dabei bei mit dem Covid-19-Virus infizierten Personen zu einem verschlimmerten Krankheitsverlauf kam.

Bewiesen sei der Zusammenhang jedoch nicht, es gebe derzeit keine «eindeutigen Hinweise» darauf, dass diese Art von Medikamenten den Krankheitsverlauf verschlimmere, betonte das BAG. Der Zusammenhang werde aber derzeit überprüft. Das BAG rät daher zur vorsichtigen Einnahme von Ibuprofen-haltigen Medikamenten ab, bis ein Untersuchungsergebnis vorliegt.

Vermutungen wissenschaftlich überprüft

Zu den Medikamenten mit Ibuprofen zählen etwa Algifor, Dismenol, Dolo Spedifen und selbstredend alle, die «Ibuprofen» im Medikamententitel tragen. Die Firma Verfora, die das Mittel Algifor vertreibt, unterstützt die Empfehlungen des BAG. Sie begrüsse es, dass die aktuellen Vermutungen wissenschaftlich überprüft werden, damit fundierte Empfehlungen abgegeben werden können. Sie stehe den Behörden für Fragen zur Verfügung.

Wer durch Fieber stark beeinträchtigt ist, soll als Alternative Medikamente mit dem Wirkstoff Paracetamol nehmen, rät das BAG. Medikamente auf Basis von Paracetamol sind etwa Dafalgan, Panadol oder Doloran. Die Wirkstoffe sind in den Beipackzetteln aufgeführt. Wer bereits wegen anderen Erkrankungen Arzneimittel auf Basis von Ibuprofen einnimmt, solle sich mit dem Arzt absprechen. Grundsätzlich sei die Behandlung von Fieber aber ohnehin nicht nötig. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.