Verdächtiger Gegenstand : Bahnhof in Genf gesperrt – Polizei gibt Entwarnung
Aktualisiert

Verdächtiger Gegenstand Bahnhof in Genf gesperrt – Polizei gibt Entwarnung

In Genf war am Mittwoch ein grösserer Polizeieinsatz in Gang. Mehrere Gleise wurden gesperrt. Inzwischen sind die Perrons aber wieder offen.

von
hal/dra

Polizisten hatten am Mittwochnachmittag am Bahnhof Cornavin in Genf mindestens fünf Gleise gesperrt, meldeten Leser-Reporter. Grund war ein verdächtiger Gegenstand. Offenbar handelte es sich dabei um eine grosse schwarze Tasche. Was sich darin befand, ist unklar.

Mehrere Züge mussten umgeleitet oder gestoppt werden. Die Züge aus Frankreich, einschliesslich der TGV, waren vorübergehend blockiert.

Gegen 17:30 Uhr konnten die Gleise wieder geöffnet werden. Einige Pendler mussten mit Verspätungen von bis zu einer Stunde rechnen. Auf das schweizweite SBB-Netz hatte die Störung jedoch keinen Einfluss.

Deine Meinung