Zugverkehr: Bahnstörungen in Winterthur und Altstetten
Aktualisiert

ZugverkehrBahnstörungen in Winterthur und Altstetten

Technische Störungen in Winterthur und Zürich-Altstetten haben bei der SBB zu Zugsverspätungen und Zugsausfällen geführt. Ursache in Winterthur ist eine Fahrleitungsstörung, in Zürich-Altstetten eine Stellwerkstörung.

von
amc

Seit 7.25 Uhr geht auf dem Gleis vier des Bahnhofs Winterthur nichts mehr: Auf einem der Hauptgleise des Bahnhofs wurde die Fahrleitung beschädigt. Durch die Störung herrscht Einspur-Betrieb zwischen Winterthur und Winterthur-Grüze. Die Linie S26 vom Tösstal verkehrt nur bis Winterthur-Grüze. Reisende nach Winterthur müssen mit der S12 weiter oder per Linienbus. Die Störung dauert voraussichtlich bis 12 Uhr, wie die SBB mitteilte.

Der Fernverkehr zwischen St. Gallen und Zürich ist nicht eingeschränkt. Die Züge verkehren aber verspätet, wie die SBB auf Anfrage mitteilte. Die Verspätungen seien aber im Minutenbereich. Die internationalen Züge zwischen Zürich HB und München werden umgeleitet und halten nicht in St. Gallen.

Wieso die Fahrleitung defekt ist, ist gemäss SBB noch unklar. Aufgrund der Probleme fielen mehrere Züge aus. Reisende eines ICN von St. Gallen nach Genf mussten auf einen anderen InterCity-Zug umsteigen.

Stellwerkstörung in Altstetten

Auch in Zürich-Altstetten fallen nach einer Stellwerkstörung einzelne Züge aus. Auch hier müsse mit Verspätungen von bis zu 15 Minuten gerechnet werden, heisst es in der Mitteilung. Die Dauer der Störung ist noch nicht bekannt. (amc/sda)

Deine Meinung