Bahnstreik am Mittwoch wahrscheinlich
Aktualisiert

Bahnstreik am Mittwoch wahrscheinlich

In Deutschland müssen sich die Bahn und ihre Kunden von diesem Mittwoch an auf einen flächendeckenden Streik im Personen- und im Güterverkehr einstellen. Am Dienstag werden die Züge noch planmässig fahren.

«Wir brauchen eine gewisse Vorlaufzeit», sagte der GDL-Vize Claus Weselsky am Montag in Frankfurt. Von Mittwoch an seien Streiks wahrscheinlich, dann sowohl im Güter- wie auch im Personenverkehr.

Die GDL-Leitung werde am Dienstagmorgen über das Vorgehen entscheiden, sagte Weselsky. Die weiteren Pläne sollen am Mittag bekanntgegeben werden. Am selben Tag trifft sich auch die Bahn-Führung in Berlin. Der GDL-Vorsitzende Manfred Schell hatte am Wochenende Arbeitsniederlegungen bereits von diesem Dienstag an angedroht.

Keine Signale von der Bahn

Bis Montag um 24 Uhr lief eine Frist der GDL, in der die Bahn ein neues, verbessertes Angebot vorlegen sollte. Der Konzern winkte jedoch bereits am Mittag ab. Mitte Oktober sei ein gutes Angebot unterbreitet worden, das auch eigenständige Tarifregelungen für Lokführer umfasse, sagte ein Bahnsprecher am Montag in Berlin. «Darüber können wir jederzeit sprechen.»

Das Angebot enthält 4,5 Prozent mehr Lohn, eine Einmalzahlung von 600 Euro, Zusatzverdienstmöglichkeiten durch Mehrarbeit und bezahlte Überstunden. Die GDL hatte dies mehrmals als unzureichend abgelehnt.

In dem seit Monaten festgefahrenen Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn fordert die GDL einen eigenständigen Tarifvertrag für das Fahrpersonal und bis zu 31 Prozent mehr Geld.

(sda)

Deine Meinung