Aktualisiert

HandballBahrain zieht WM-Start zurück

Bahrain wird nicht an der Handball-Weltmeisterschaft der Männer Mitte Januar in Katar teilnehmen.

Der Weltverband IHF teilte auf seiner Homepage offiziell den Rückzug mit. Über einen möglichen Ersatz will die IHF an ihrer nächsten Sitzung am 21. November entscheiden.

Einen Grund für den Verzicht gab der Weltverband nicht an. Laut arabischen Medien liebäugeln auch die Vereinigten Arabischen Emirate mit einer Absage. Es wird spekuliert, dass politische Gründe den Ausschlag für Bahrains Rückzug gegeben haben. Schon seit längerem gilt das Verhältnis Katars zu seinen Nachbarn Bahrain, Vereinigte Arabische Emirate und Saudi-Arabien als angespannt.

Als Nachrücker in der Gruppe D mit Deutschland, Argentinien, Dänemark, Polen und Russland käme Japan infrage, auch Australien könnte den freiwerdenden Platz erhalten. Die Aussies hatten ihren Platz nach der Aberkennung des Kontinentalstatus' des pazifischen Verbandes abtreten müssen und in der Folge Deutschland eine Wildcard erhalten. Dagegen waren zahlreiche europäische Verbände vorgegangen, eventuell könnte sich nun auch beispielsweise Island wieder Hoffnung auf ein Nachrücken machen. Die Schweizer Nationalmannschaft war bereits in der Gruppenphase hängen geblieben und hatte die Barrage-Spiele verpasst. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.