Präsidenten-Wahl: Bahrainer protestieren vor dem Hallenstadion
Aktualisiert

Präsidenten-WahlBahrainer protestieren vor dem Hallenstadion

Vor dem Start des Fifa-Kongresses im Hallenstadion verlief alles ruhig. Während der Sitzung trauchten draussen plötzlich Bahrain-Demonstranten auf.

von
kün/hua/heg

Vor Beginn des Fifa-Kongresses verlief alles ruhig. (Video: Adrian Hunziker / Camille Kündig)

Keine Demonstranten, kein Lärm, nur Journalisten, Polizei und einige wenige Supporter. Dieses Bild zeigte sich beim Hallenstadion vor Beginn des Fifa-Kongresses. Die Kandidaten sowie die Delegierten strömten in die Halle. Währenddessen standen die Supporter von Scheich Salman am Strassenrand und unterstützten ihn mit Plakaten. Die Bahrainer waren von Mailand nach Zürich gereist, um ihren Landsmann zu unterstützen.

Vor dem Mittag wurde es vor dem Hallenstadion plötzlich doch noch laut. Einige Demonstranten zogen auf und protestierten lautstark gegen das Königreich Bahrain.

(Video: 20 Minuten)

Ein Mann war am Morgen hingegen da, nicht um die Fifa zu unterstützen, sondern um sie auf Vordermann zu bringen. Peter Lampart, ein Schweizer, der laut eigener Aussage einst für die Fifa arbeitete, hatte Schmierseife im Gepäck, mit der sich die Delegierten vor Beginn der Wahlen noch die Hände reinwaschen konnten.

Deine Meinung