Aktualisiert 04.02.2004 09:30

Bakom verbietet 0900-PC-Dialer

Das Bundesamt für Kommunikation will die Konsumenten besser vor Missbrauch bei den 0900-Nummern schützen.

Es verbietet den Inhabern dieser Mehrwertdienstnummern mit Wirkung ab dem kommenden 1. April, ihren Kunden das Herunterladen von so genannten PC-Dialern anzubieten. Dabei handelt es sich um kleine Programme, mit denen eine Internetverbindung über 0900-Nummern hergestellt, was für den Internetbenützer teilweise über fünf Franken pro Minute kostet. Die Missbräuche mit diesen Dialern haben seit 2002 stetig zugenommen, wie das BAKOM am Mittwoch an einer Medienkonferenz in Bern darlegte. Zudem will das Bundesamt mit einer Informationsbroschüre die Benützer auf die Gefahren bei 0900-Nummern aufmerksam machen. Nebst der Prävention wird dem Leser darin erklärt, was er als Opfer eines Missbrauchs tun kann. In der laufenden Revision des Fernmeldegesetzes ist weiter geplant, für die Mehrwertdienstnummern eine Preisobergrenze einzuführen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.