Aktualisiert 05.08.2008 20:11

Bakterium tötet Bienenvölker

«In gewissen Regionen wie dem Emmental ist es besonders schlimm», sagt Erwin Mugglin, Verbandspräsident der Berner Bienenzüchter. Rund 30 Prozent aller Bienenvölker müssten dort vernichtet werden.

Der Grund: Das Sauerbrut-Bakterium hat sich schlagartig im ganzen Kanton verbreitet. Im laufenden Jahr wurden bereits 220 Fälle gemeldet – das Todesurteil für rund 700 Völker. Zudem müssen auch die Waben zerstört und die

Bienenhäuser desinfiziert werden. «Viele Imker fangen wieder bei null an», sagt Mugglin. Doch auch diese seien nicht ganz unschuldig: «Bei sachgemässem Umgang wäre viel zu vermeiden», so der Experte. Fehlende Hygiene, Hunger oder Stress können den Tierchen arg zusetzen. Zum ersten Mal verstärkt aufgetaucht war das Bakterium vor rund acht Jahren im Amt Konolfingen.

meo/SDA

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.