Aktualisiert 20.04.2007 06:02

Balakov: «Ich brauche den Rückhalt der neuen Führung»

Für GC-Trainer Krassimir Balakov (40) hat sich mit den neuen Bossen bei den Hoppers (vorerst) nicht viel verändert. Der Bulgare will sich momentan nur mit dem Hit gegen den FC St. Gallen befassen.

Krassimir Balakov, Sie wie auch die Mannschaft wurden erst vom Abgang des alten Verwaltungsrats und dann vom Amtsantritt von Roger Berbig, Erich Vogel und Co. überrascht.

Krassimir Balakov: Wissen Sie, ich kann noch gar nicht viel dazu sagen. Zuerst müssen Gespräche geführt werden. Aber noch bin ich Cheftrainer und damit für den sportlichen Bereich zuständig.

Auf Ex-Sportchef «Kalle» Riedle folgt Erich Vogel als Ihr direkter Vorgesetzter. Es wird gemunkelt, dass er Murat Yakin als Trainer einsetzen möchte. Was halten Sie davon?

Balakov: Ich verstehe den Sinn dieser Frage nicht. Wer mich kennt, weiss genau: Wenn ich einen Weg eingeschlagen habe, gehe ich ihn auch zu Ende. Hören Sie, GC ist mir inzwischen ans Herz gewachsen, sonst hätte ich vor zwei Monaten nicht meinen Vertrag bis Sommer 2008 verlängert.

Und so lange werden Sie auch in Zürich bleiben?

Balakov: Davon gehe ich aus. Doch dafür brauche ich den Rückhalt der neuen Führung. Momentan befasse ich mich aber nur mit dem Hit gegen St. Gallen. Dieses Heimspiel müssen wir gewinnen. Das sind wir unseren treuen Zuschauern schuldig. Und bei aller Hektik im Klub: Den Fan interessiert nicht so sehr, was in unserer Küche passiert; er will lieber attraktiven und erfolgreichen Fussball sehen. Und das ist meine Aufgabe.

Andy Huber

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.