Zürich: Bald Absperrungen vor Clubs erlaubt?
Aktualisiert

ZürichBald Absperrungen vor Clubs erlaubt?

Der Polizeieinsatz wegen des grossen Gedränges am Freitagabend vor dem «Flamingo» im Kreis 5 war laut Clubchef Momo Mobetie nicht von un­gefähr nötig.

von
rom
«Flamingo»-Chef Momo Mobetie vor dem Clubeingang. (Foto: Nicolas Y. Aebi)

«Flamingo»-Chef Momo Mobetie vor dem Clubeingang. (Foto: Nicolas Y. Aebi)

«Immer wieder gibts Probleme vor dem Eingang, weil wir auf dem öffentlichen Trottoir keine Absperrungen für Warteschlangen aufbauen dürfen.» Man habe es trotz Verbot auch schon gemacht und prompt Bussen kassiert. «Da wir deswegen einen Patententzug riskieren, haben wir beim Polizeidepartement angeklopft», so Mobetie. «Denn auch andere Clubs sind davon betroffen.» Stadtpolizei-Sprecher Marco Bisa sagt: «Das Problem ist bei der Stadt bekannt.» Man arbeite an einer Lösung. Bisa: «Geprüft wird, ob in solchen Fällen künftig eine Bewilligung für die vorübergehende Benützung des öffentlichen Grundes erteilt werden kann – was bislang nicht möglich ist.»

Deine Meinung