Klimawandel: Bald bleiben weisse Weihnachten ein Traum
Aktualisiert

KlimawandelBald bleiben weisse Weihnachten ein Traum

Die Schweiz wird immer trockener, heisser und schneeärmer, weshalb Schnee am Weihnachtsfest – zumindest im Flachland – in Zukunft wohl zur Ausnahme wird.

von
rab
1 / 9
Bis an Heiligabend bleibe es mild, aber auch windig, heisst es bei Meteonews: Ein Weihnachtsbaum strahlt am 19. Dezember 2018 am Fuss des Stanserhorns im Kanton Nidwalden.

Bis an Heiligabend bleibe es mild, aber auch windig, heisst es bei Meteonews: Ein Weihnachtsbaum strahlt am 19. Dezember 2018 am Fuss des Stanserhorns im Kanton Nidwalden.

Keystone/urs Flueeler
Sonniges Jahresende: Skifahrer lassen sich im Skigebiet Nara oberhalb von Leontica im Bleniotal zu Berg fahren. (29. Dezember 2017)

Sonniges Jahresende: Skifahrer lassen sich im Skigebiet Nara oberhalb von Leontica im Bleniotal zu Berg fahren. (29. Dezember 2017)

Gabriele Putzu
Personen geniessen in Aeschiried BE die Sonne über dem Nebelmeer mit Blick auf den Niesen und in das Kandertal im Berner Oberland. (22. Dezember 2016)

Personen geniessen in Aeschiried BE die Sonne über dem Nebelmeer mit Blick auf den Niesen und in das Kandertal im Berner Oberland. (22. Dezember 2016)

Keystone

Jedes Jahr wird aufs Neue auf ein märchenhaftes Winterwunderland über die Festtage gehofft – und das meist wie in diesem Jahr vergeblich. Fakt ist: Im schweizerischen Mittelland kommen grüne Weihnachten häufiger vor als weisse.

Gemäss «SRF Meteo» lag in der Messperiode ab 1931 im zentralen und östlichen Mittelland der Schweiz nur in rund 40 Prozent der Jahre an mindestens einem der Weihnachtstage Schnee. Wirklich weisse Weihnachten mit Schnee an allen drei Weihnachtstagen gab es dort lediglich in 20 bis 25 Prozent der Jahre.

Im westlichen Mittelland und in der Nordwestschweiz lag sogar nur in 20 bis 30 Prozent an mindestens einem der Weihnachtstage Schnee. Nur in 10 bis 15 Prozent der Jahre waren alle drei Weihnachtstage weiss.

An erhöhten Lagen sind weisse Weihnachten laut dem Wetterdienst häufiger. Am Messstandort St. Gallen lag in der Messperiode ab 1959 in über 60 Prozent der Jahre an mindestens einem der Weihnachtstage Schnee. In knapp 40 Prozent der Jahre präsentierten sich alle Weihnachtstage im erwünschten Weiss.

Die Schweiz wird tockener, heisser und schneeärmer

Es scheint, als müsste man die Hoffnung auf eine von Schnee bedeckte Schweiz auch in höheren Lagen während Weihnachten langsam, aber sicher begraben, denn laut Klimaforschern von Meteo Schweiz und der ETH Zürich wird es hierzulande aufgrund des Klimawandels trockener, heisser und – schneeärmer. Die Mitteltemperaturen im Winter würden steigen, die Nullgradgrenze könnte bis Mitte dieses Jahrhunderts von heute 850 Meter auf bis zu knapp 1500 Meter über Meer klettern. Die erhöhten Temperaturen würden schliesslich dazu führen, dass ein grösserer Anteil der Niederschläge als Regen fällt.

Angesichts solcher Prognosen bleibt einem wohl nur noch die Erinnerung an jene Weihnachtsfeiern, an denen es bis ins Flachland für Schnee gereicht hat.

Wo es seit 2001 zu Weihnachten Schnee gab

2001: Bern, Basel, Genf, Zürich

2003: Bern, Zürich

2004: Bern, Basel, Locarno, Zürich

2005: Locarno, Zürich

2007: Zürich

2008: Bern, Locarno

2009: Locarno

2010: Bern, Basel, Genf, Zürich

2014: Bern

Deine Meinung