Aktualisiert 20.12.2018 17:09

Lichtfestival LuzernBald gehen in Luzern die Lichter an

Im Januar erhält der Begriff Leuchtenstadt eine neue Dimension: Das erste Lichtfestival kommt nach Luzern und soll historische Gebäude in neue Kunstwerke verwandeln.

von
mik
1 / 8
Das erste Lichtfestival Luzern findet vom 10. bis zum 20. Januar 2019 statt und zeigt verschiedene Kunstwerke mit Licht und Animation.

Das erste Lichtfestival Luzern findet vom 10. bis zum 20. Januar 2019 statt und zeigt verschiedene Kunstwerke mit Licht und Animation.

Lichtfestival Luzern
Die Luzerner Hofkirche soll in eine Fantasiewelt verwandelt werden.

Die Luzerner Hofkirche soll in eine Fantasiewelt verwandelt werden.

Lichtfestival Luzern
Der Mühlenplatz wird blau, poetische Texte werden projiziert.

Der Mühlenplatz wird blau, poetische Texte werden projiziert.

Lichtfestival Luzern

Die Vorbereitungen für das erste «Lilu» Lichtfestival Luzern laufen auf Hochtouren. Vom 10. bis 20. Januar 2019 präsentieren 17 Künstler- und Künstlergruppen aus der Schweiz und dem Ausland ihre Ideen zu Lichtkunst. Dabei werden Plätze neu beleuchtet und Fassaden von verschiedenen Gebäuden in der Alt- und Neustadt in ein neues Licht gerückt. Hier ein kleiner Vorgeschmack bis die Lichter angehen:

Das Künstlerkollektiv Projektil präsentiert mit «Genesis» seine neuste Show in der Luzerner Hofkirche. Es will die heiligen Hallen durch Lichtprojektionen zum Leben erwecken.

Der Mühlenplatz wird im Rahmen einer Installation von Francine Eggs, Andreas Bischin und Matthias Pabsch in ein tiefes Blau getaucht und eine sich drehende Kugel projiziert poetischen Text auf den Mühlenplatz.

Das Künstlerkollektiv Labor 5020 spielt gerne mit der Grenze zwischen dem Natürlichen und dem Künstlichen. Es lässt «einen Verbund fluoreszierender, halb organischer halb synthetischer Wasserorganismen» auf dem Ufer des Rathausquai schwimmen.

Musik sehen: Das Pariser Künstlerduo Mesomenos soll dies mit seiner Installation möglich machen. «I see the Music» wirft ein unerwartetes Licht auf die eiszeitlichen Gletschertöpfe und das Naturdenkmal im Gletschergarten.

Karin Eugster und Hans-Ueli Baer möchten der Peterskapelle, der älteste Kirche der Stadt, eine neue zauberhafte Buntheit verleihen.

Delfine und Fische beim Löwendenkmal: «Heute gibts Südseefeeling am Fischteich» – so heisst das Motto der Künstler Karim Niazi und Simon Schwarz.

Es ist Januar und es ist kalt. Der in eine riesige Schneekugel verwandelte Musikpavillon erzählt mit passenden Animationen wärmende Geschichten von François Chalet.

Diese und alle weiteren Lichterinstallationen werden während zehn Tagen täglich von 18 bis 22 Uhr zu sehen sein. Das Lichterfestival Luzern soll laut Veranstaltern künftig jährlich im Januar stattfinden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.