Aktualisiert 27.03.2020 17:13

Nutri-Score

Bald siehst du dieses Label auf deinem Essen

Der Lebensmittelmulti Nestlé lanciert erste Produkte mit der Nutri-Score Nährwertampel in der Schweiz. Der Konsumentenschutz lobt das System.

von
nke
1 / 8
Der Schweizer Lebensmittel-Konzern Nestlé will in Zukunft Produkte in der Schweiz lancieren, die mit dem Ampelsystem Nutri-Score ausgestatet sind.

Der Schweizer Lebensmittel-Konzern Nestlé will in Zukunft Produkte in der Schweiz lancieren, die mit dem Ampelsystem Nutri-Score ausgestatet sind.

Keystone/Gaetan Bally
Der Nutri-Score ist ein simples System. Die Nährwertampel unterteilt die Produkte in die sechs Kategorien «A» bis «E». Wobei «A» die Bestnote ist und ein gesundes Produkt symbolisiert. «E» hingegen heisst ungesund.

Der Nutri-Score ist ein simples System. Die Nährwertampel unterteilt die Produkte in die sechs Kategorien «A» bis «E». Wobei «A» die Bestnote ist und ein gesundes Produkt symbolisiert. «E» hingegen heisst ungesund.

Paul Bulcke, Verwaltungsratspräsident von Nestlé, möchte die Nestlé-Produkte gesünder machen und den Nutri-Score «in jene Speisen einbauen, welche die Menschen mögen». Bereits Ende März sollen erste Produkte mit dem Ampelsystem in der Schweiz ausgeliefert werden.

Paul Bulcke, Verwaltungsratspräsident von Nestlé, möchte die Nestlé-Produkte gesünder machen und den Nutri-Score «in jene Speisen einbauen, welche die Menschen mögen». Bereits Ende März sollen erste Produkte mit dem Ampelsystem in der Schweiz ausgeliefert werden.

Keystone/Laurent Gillieron

Der Schweizer Lebensmittel-Konzern Nestlé will in Zukunft Produkte in der Schweiz lancieren, die mit dem Ampelsystem Nutri-Score ausgestatet sind, dies berichtet die «Handelszeitung». Der Nutri-Score ist ein simples System, das anzeigt ob ein Produkt gesund ist oder nicht. Die Nährwertampel unterteilt die Produkte in die sechs Kategorien «A» bis «E». Wobei «A» die Bestnote ist und ein gesundes Produkt symbolisiert. «E» hingegen heisst ungesund.

Paul Bulcke, Verwaltungsratspräsident von Nestlé, möchte die Nestlé-Produkte gesünder machen und den Nutri-Score «in jene Speisen einbauen, welche die Menschen mögen». Im Ausland verkauft die Tochterfirma Wagner Pizza ihre Produkte neu schon mit dem Ampelsystem. In der Schweiz werden Wagner-Produkte jedoch nicht verkauft. Laut Informationen der «Bilanz» will Nestlé aber schon Ende März die ersten Produkte mit dem Nährwert-System in der Schweiz ausliefern.

Nestlé werde mit Frühstücks-Cerealien wie Nesquik Alphabet, Cini Minis oder Nestlé Fitness, sowie mit vegetarischen und veganen Produkten der Marke Garden Gourmet in den Schweizer Markt starten. Im Laufe des Jahres sollen weitere Marken und Produkte folgen.

«Ausgewogenes Label»

Josianne Walpen von der Stiftung für Konsumentenschutz begrüsst den Schritt von Nestlé. «Wir unterstützen das System. Beim Nutri-Score handelt es sich um ein ausgewogenes Label», sagt sie. Gerade für Leute, die sich wenig mit der Ernährung befassen, sei das Ampelsystem ein einfach verständlicher Hinweis auf die Zusammensetzung der Produkte.

Der Nurti-Score habe auch positive Auswirkungen auf die Anbieter. «Er basiert auf einer Wissenschaftlichen Grundlage. Die Anbieter können nicht selber bestimmen, wie die Produkte eingeordnet werden», sagt Walpen. Das motiviere Anbieter, die einen guten Wert wollen, die Zusammensetzung von ungesunden Produkte zu verbessern, meint die Konsumentenschützerin.

Fehler gefunden?Jetzt melden.