Aktualisiert

8465-Kilometer-FahrtBallonfahrer knacken 34-jährigen Rekord

Mit ihrem Helium-Ballon haben ein Amerikaner und ein Russe einen neuen Distanz-Weltrekord aufgestellt. 8465 Kilometer legten die beiden Männer zurück.

1 / 6
Mit ihrem Helium-Ballon starteten Troy Bradley und Leonid Tiuchtjaew im japanischen Saga. Insgesamt legten der Amerikaner und der Russe 8465 Kilometer zurück.

Mit ihrem Helium-Ballon starteten Troy Bradley und Leonid Tiuchtjaew im japanischen Saga. Insgesamt legten der Amerikaner und der Russe 8465 Kilometer zurück.

Keystone/AP/Troy Bradley
Mit ihrer Fahrt stellten sie einen neuen Weltrekord auf.

Mit ihrer Fahrt stellten sie einen neuen Weltrekord auf.

Keystone/AP/Tsuyoshi Ogushi
Bereits als die bisherige Bestmarke von 8383 Kilometern (5209 Meilen) hinter ihnen lag, jubelten ihre Teammitglieder im Kontrollzentrum in Albuquerque: «Da ist er! Da ist er!»

Bereits als die bisherige Bestmarke von 8383 Kilometern (5209 Meilen) hinter ihnen lag, jubelten ihre Teammitglieder im Kontrollzentrum in Albuquerque: «Da ist er! Da ist er!»

Keystone/AP/Tsuyoshi Ogushi

Ein Russe und ein Amerikaner haben über dem Pazifischen Ozean eine noch nie erreichte Distanz mit einem Gasballon zurückgelegt. Troy Bradley und Leonid Tiuchtjaew überschritten am Donnerstagabend (Ortszeit) einige Hundert Kilometer nordwestlich von San Francisco die entscheidende Marke von 8465 Kilometern (5260 Meilen) und fuhren damit die erforderlichen 101 Prozent der Distanz, bei der der derzeitige Rekord aus dem Jahr 1981 lag.

Bereits als die bisherige Bestmarke von 8383 Kilometern (5209 Meilen) hinter ihnen lag, jubelten ihre Teammitglieder im Kontrollzentrum in Albuquerque: «Da ist er! Da ist er!» Am Freitag setzen die beiden Männer ihren Trip in dem heliumgefüllten Ballon entlang der kalifornischen Küste fort. Geplant ist, dass sie am Samstag irgendwo auf der mexikanischen Halbinsel Baja California landen werden.

Wetter erzwang Routenänderung

Dabei fassen sie einen weiteren Rekord ins Auge: Länger als die seit 1978 unerreichte Marke von 137 Stunden, fünf Minuten und 50 Sekunden in der Luft zu sein, die unter Ballonfahrern als der «Heilige Gral» gilt. Dies können Bradley und Tiuchtjaew bereits am Freitag erreichen.

Gestartet war das Ballon-Duo am vergangenen Sonntagmorgen (Ortszeit) im japanischen Saga. Das Wetter hatte die Crew des Ballons «Two Eagles» auf ihrer Rekordreise zur Routenänderung gezwungen: Anstatt wie geplant Nordamerika via Kanada zu erreichen, musste sie wegen der Wetterbedingungen weiter südlich gen Mexiko fahren. (sda)

Deine Meinung