Ban besucht Karsai
Aktualisiert

Ban besucht Karsai

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ist heute überraschend zu seinem ersten Besuch in Afghanistan eingetroffen.

Er sprach dort mit Präsident Hamid Karsai und dem Kommandeur der Afghanistan-Schutztruppe (ISAF), General Dan McNeill, wie UN-Sprecher Adrian Edwards sagte. Der Besuch kam nur wenige Tage vor Beginn einer Konferenz in Rom, auf der es am Montag und Dienstag kommender Woche um das Justizsystem Afghanistans gehen soll. Die Leitung der Konferenz haben Ban und Karsai zusammen mit dem italienischen Aussenminister Massimo D'Alema.

Bei Kämpfen im Osten Afghanistans sind am Freitag vier mutmassliche Taliban-Rebellen getötet worden, wie die von den USA geführten Streitkräfte mitteilten. Weitere 16 Extremisten seien in der Provinz Nangarhar festgenommen worden. Die Soldaten der Koalition und der afghanischen Regierung fanden den Angaben zufolge Granatwerfer und Granaten und vernichteten sie. Bei der Militäraktion seien keine Zivilpersonen verletzt worden, betonten die Streitkräfte.

Diesen Angaben widersprach aber einer der Dorfältesten, Malek Saman. Die Getöteten seien Zivilisten gewesen, die nichts mit den Militanten zu tun gehabt hätten erklärte. Es seien ein Mann, seine beiden Söhne und ein Enkel getötet worden. «Die Menschen werden wütend sein», sagte Saman. In jüngster Zeit waren in Afghanistan immer wieder Vorwürfe laut geworden, dass die ausländischen Truppen unschuldige Zivilisten töteten. (dapd)

Deine Meinung