Bank Diamantaire verlässt Genf in Richtung Singapur
Aktualisiert

Bank Diamantaire verlässt Genf in Richtung Singapur

Die Anziehungskraft des Finanzplatzes Singapur ist ungebrochen: Die auf den Diamantenmarkt spezialisierte Bank Diamantaire zieht von Genf nach Singapur. Die etwa 40 Angestellten werden per 30. September fast alle entlassen.

Die Kündigungsschreiben seien Ende März bei den Mitarbeitern eingetroffen, bestätigte Laurent Dunkel, Generalsekretär der Bank, einen Artikel der Tageszeitung «Tribune de Genève».

Die Angestellten profitierten von Abgangsentschädigungen in Höhe von vier bis neun Monatslöhnen, sagte Dunkel. Massnahmen zur Wiedereingliederung des Personals seien zudem im Gange.

Die Verlagerung begründet Dunkel mit dem Diamantenmarkt, der sich zunehmend nach Asien und in den Mittleren Osten verlagere. Die Muttergesellschaft der Bank Diamantaire, die Antwerp Diamond Bank, wolle mit dem Umzug nach Singapur näher bei den Kunden sein.

(sda)

Deine Meinung