Bankräuber landen den grossen Coup
Aktualisiert

Bankräuber landen den grossen Coup

Bei dem spektakulären Raubüberfall in Dänemark Anfang der Woche haben die Täter deutlich mehr Beute gemacht als zunächst angenommen.

Die Männer flüchteten mit 62 Millionen Kronen (13 Millionen Franken), wie die Polizei am Donnerstag mitteilte - das ist doppelt so viel wie vermutet. Der Raubüberfall vom Dienstag ist damit der grösste in der dänischen Geschichte.

Die sechs schwerbewaffneten Täter hatten ihren Coup offenbar gründlich geplant. Sie rammten mit einem Gabelstapler die Wand eines Gelddepots in Glostrup bei Kopenhagen und liessen in dem Gebäude zwei Kilogramm Plastiksprengstoff zurück, der jedoch nicht explodierte. Sie flüchteten mit mehreren Autos und streuten spitze Metallzacken hinter sich, um der Polizei die Verfolgung zu erschweren. Im Jahr 2000 hatten Diebe beim Überfall auf einen Geldtransporter in Dänemark 41 Millionen Kronen erbeutet. (dapd)

Deine Meinung