Grosse Volkswahl: Barbara ist die schönste Frau der Schweiz
Aktualisiert

Grosse VolkswahlBarbara ist die schönste Frau der Schweiz

Beautys, Torten, Engel, Ladys, Miezen, Sahneschnitten, Granaten – 290 Frauen kämpften um den Titel der Schönsten der Schweiz, Barbara Skaro ist es geworden – und kann es kaum fassen.

von
lis

In einer «Überfallaktion» übergaben Hansi Voigt, Chefredaktor von 20 Minuten Online, und Pirmin von den «Tschuttern» der schönsten Frau der Schweiz «etwas» Pokal. (Kamera: M. Gilliand, M. Bangerter; Schnitt: M. Bangerter/Philipp Rüegg)

Die 20-jährige Barbara Skaro aus Rüthi wurde von rund 200 000 Usern mit einem hauchdünnen Vorsprung auf den ersten Rang und somit zur schönsten Frau des Landes gewählt. «Nein, echt? Oh mein Gott» – das ist alles, was sie im ersten Moment herausbringt, als die grosse 20-Minuten-Delegation vor der Haustüre auftaucht und ihr die frohe Botschaft überbringt. Trotz des grossen Aufgebots hält sie es zunächst für einen Scherz: «Ich kann es gar nicht glauben.»

Alle 10 Finalistinnen wussten lediglich, dass an diesem Tag die Siegerin gekürt wird. Doch Hochrechnungen und Tendenzen waren bis dato unbekannt. Auch Barbara war gespannt bis in die Haarspitzen. Jetzt platzt es aus ihr heraus: «Ihr habt mich den ganzen Nachmittag warten lassen.» Die Nervosität hat auch die stolze Mutter Dajana zu spüren bekommen: «Den ganzen Nachmittag hat sie mich zuhause angerufen und wollte wissen, ob es schon News zur Wahl gibt», verrät sie im Gespräch. Obwohl der Vater bereits am Mittag über den Sieg seiner Tochter informiert wurde, hat er es keinem erzählt. Die Überraschung am Abend sollte perfekt sein. Und sie war es auch.

Barbara aus Rüthi

Pokal, Preise, Pirmin

Gemeinsam mit Tschutter Pirmin machte sich Hansi Voigt, Chefredaktor von 20 Minuten Online, am späten Nachmittag auf den langen Weg von Zürich nach Rüthi im Kanton St. Gallen, um der Schönsten den grossen Pokal zu überreichen. Nebst dem goldenen Koloss, den Barbara kaum stemmen kann, winken der frisch gebackenen Siegerin ein professionelles Fotoshooting mit der Zeitschrift «Annabelle» sowie ein Jahr lang Gratiseintritte zu allen 20-Minuten-Online-Events. Ob Openairs, Konzerte oder Fashionshows: «Barbie», wie sie von ihrer Familie liebevoll genannt wird, wird mit ihrer neuen pinkfarbenen Digicam das nächste Jahr genauestens festhalten und von ihren Erlebnissen und Highlights Bericht erstatten.

Nur 12 Stimmen Unterschied

Bis zuletzt lieferten sich die drei Kandidatinnen auf den vordersten Rängen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf Platz zwei landete schliesslich die 18-jährige Teodora aus Zürich, gefolgt von der 22-jährigen Tina aus Küsnacht. Gerade mal 12 Stimmen trennen den ersten vom zweiten Platz.

Übrigens: Wie gut Pirmin bei der Preisübergabe an Barbara vor seinem Karren posieren kann, sehen Sie in der Bildstrecke.

Deine Meinung