Aktualisiert

Primera DivisionBarça siegt im Stadt-Derby - Real hält Anschluss

Der FC Barcelona hat das Stadtderby gegen Espanyol vor fast 100 000 Fans für sich entschieden. Für die Entscheidung war Zlatan Ibrahimovic mittels einem fragwürdigen Elfmeter besorgt. Real Madrid bleibt dank einem knappen 3:2-Sieg in Valencia am Leader dran.

Ein fragwürdiger Penalty entschied das Stadtderby zwischen dem FC Barcelona und Espanyol. Raúl Baena berührte Xavi kaum, als dieser in der 39. Minute im Strafraum stürzte. Den fälligen Penalty versenkte Zlatan Ibrahimovic zum Siegtreffer. Mit dem 15. Sieg in Folge egalisierte Pep Guardiolas Team den Klubrekord aus dem Jahr 1984/85 und baute den Vorsprung auf Real Madrid vorerst auf acht Punkte aus. Madrid hat aber zwei Spiele weniger bestritten; der Spitzenkampf gegen den Tabellen-Dritten Valencia ging nach Redaktionsschluss zu Ende.

Real Madrid konnte den Anschluss an den Erzivalen halten. Die «Königlichen» kamen im Topduell des 14. Spieltags zu einem umkämpften 3:2-Sieg beim Tabellendritten FC Valencia. Die zweimalige Real-Führung durch den Argentinier Gonzalo Higuain (54./65.) glichen die Nationalspieler David Villa (60.) und Joaquin (80.) zunächst noch aus. Nach dem 3:2 durch den eingewechselten Ezequiel Garay (83.) konnte Valencia aber nicht mehr zurückschlagen.

Fabio Coltorti kam zum dritten Saisoneinsatz mit Santander, dem ersten in der Primera Division. Der Schweizer Goalie feierte in Abwesenheit des verletzten Stammkeepers Toño einen 3:2-Heimsieg gegen Xerez. Der zweite Schweizer Spanien-Legionär Fabio Celestini muss derweil mit Achillessehnen-Problemen bis Ende Jahr pausieren.

Primera Division

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.