Aktualisiert 22.04.2011 07:08

Bestbezahlte SportteamsBarça und Real toppen erstmals US-Teams

Eine europäische Mannschaft ist zum ersten Mal die bestbezahlte der Welt. Der FC Barcelona zahlt seinen Stars die höheren Durchschnittsgehälter aus als alle anderen Klubs der Welt.

von
pre

Gemäss einer Studie des «Global Sports Salary Survey 2011» kassiert ein Spieler beim FC Barcelona durchschnittlich fast 7 Millionen Franken pro Jahr. Lionel Messi überragt seine Teamkollegen mit einem Einkommen von 16 Millionen Franken pro Jahr dabei deutlich. Bei Real Madrid, das sich auf Rang 2 klassiert, liegt der Durchschnittswert bei 6,5 Millionen Franken. Der Baseball-Klub der New York Yankees, der bislang in der Gehaltsrangliste stets auf dem 1. Rang lag, belegt mit 5,8 Millionen Franken nur noch Platz 3.

Erstmals überflügelten die beiden spanischen Fussballklubs also die Konkurrenz aus Übersee. Bislang wurde im amerikanischen Basketball und im Baseball jeweils deutlich mehr verdient als im Fussball. Nun haben gleich mehrere Klubs vom «Alten Kontinent» die Lücke geschlossen.

Unter den Top 12 der bestbezahlten Sportteams tauchen mit Bayern München, Manchester City, Inter Mailand und Chelsea neben Barça und Real noch vier weitere europäische Fussballvereine auf. Die Premier League bleibt mit Chelsea, ManCity, ManU, Liverpool und Arsenal unter den Top 30 weiterhin die bestbezahlte Fussball-Liga der Welt. Deutlich mehr garnieren - über die ganze Liga gesehen - aber noch immer die US-Stars aus der NBA und der MLB.

Einführung eines «Salary Caps» wird diskutiert

Die Gehaltsexplosion im europäischen Fussball wird mit Sorge zur Kenntnis genommen. Verschiedene europäische Ligen sowie die G-14-Staaten diskutieren seit einiger Zeit über die Einführung eines «Salary Caps». Wie in den grossen amerikanischen Sportligen soll eine Gehaltsobergrenze pro Team eingeführt werden. Ein Vorschlag des FC Bayern München würde beispielsweise vorsehen, dass maximal 50 Prozent des gesammten Einkommens eines Klub für Spielergehälter investiert werden dürfen.

Der Salary Cap ist übrigens auch der Grund, warum unter den bestbezahlten Sportteams keine Klubs aus der NFL (Football) und NHL (Eishockey) auftauchen. Die Gehaltsobergrenze liegt in der NHL momentan bei 59,4 Millionen Dollar, in der NHL bei 128 Millionen Dollar. Wegen der Kadergrösse bleiben die Durchschnittslöhne aber verhältnismässig tief. (pre/si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.