Aktualisiert

VolleyballBarcelona für Amicitia zu stark

Amicitia Zürich ist mit einer Kanterniederlage in die Champions League gestartet.

Gegen den Gruppenfavoriten FC Barcelona Borges verlor der Schweizer Meister in der Zürcher Saalsporthalle 27:39 (15:15). Bis zum 18:18 kurz nach der Pause konnte das Team von Trainer Robert Nijdam mit den Katalanen mithalten, danach zogen die Gäste vor 1250 Zuschauern unwiderstehlich davon. Kurz vor Mitte der zweiten Halbzeit führte der siebenfache Champions-League-Sieger bereits vorentscheidend 27:19. Der einzige Ami-Akteur, der mit den Gästen mithalten konnte, war der Deutsche Rückraumspieler Jan-Henrik Behrends, der insgesamt elf Treffer erzielte.

Die Zürcher hatten gegen den haushohen Favoriten einen Blitzstart hingelegt und führten nach elf Minuten und ein paar herrlichen Paraden von Arunas Vaskevicius 6:1. Danach fingen sich die Katalanen aber auf und kamen angeführt von Victor Tomas, dem vier Treffer im ersten Durchgang gelangen, wieder heran. In der 18. Minute gingen die Gäste erstmals in Führung (9:8) und bauten diese bis auf drei Tore aus (14:11). Amicitia fing sich nach dem Zwischentief aber wieder auf und schaffte vier Sekunden vor der Pausensirene durch Behrends den Ausgleich zum Pausenstand von 15:15. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.