Nehmt dem Mann den Schläger weg: Barkley macht sogar Golf zur Risikosportart
Aktualisiert

Nehmt dem Mann den Schläger wegBarkley macht sogar Golf zur Risikosportart

In seiner aktiven Zeit als Basketballspieler galt Charles Barkley als böser Bube. Sein Ruf verhalf ihm gar zu einem Werbespot, indem er Godzilla aus dem Weg räumte. Auch in Wirklichkeit ist Barkley gefährlich – und macht den harmlosesten Sport zum Überlebenstraining.

(Video: YouTube)

In Amerika sind sie so beliebt wie Pickup Trucks und Hamburger: Celebrity Golfturniere. Berühmte Leute knüppeln weisse Bällchen durch die Landschaft und sammeln dabei Geld für einen x-beliebigen, aber zweifellos sehr guten Zweck. Alles super, alles superharmlos. So stellten sich das auch die Organisatoren der Charity Golf Classic in Alabama vor. Barkley machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Wenn er nicht gerade auf dem Platz stand, musste der amerikanische Olympiasieger am Schluss seiner Basketball-Karriere die Spiele jeweils liegend verfolgen – wegen Rückenproblemen. Nun legt er beim Golf die Zuschauer in die Horizontale – wegen Nackenschmerzen. Hätte das unglückliche Opfer allerdings das unten angehängten Video von Barkleys Golfschwung gesehen – es hätte wohl etwas mehr Abstand gehalten. Das tat der Zuschauer aber nicht. Und so traf Barkleys «Querschläger» den armen Mann am Nacken.

Bleibt nur noch anzumerken: Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Achtung Gefahr: Barkley beim Golfschwung

$$VIDEO$$(Quelle: YouTube)

(tog)

Deine Meinung