Aktualisiert

«Barry» muss ins Altersheim

Vor 50 Jahren war «Barry» auf dem Grossen Sankt Bernhard als Lawinenhund und Lebensretter im Einsatz, heute ist sein Arbeitsgebiet das Alters- und Pflegeheim.

«Salsa», die erste ausgebildete Therapiehündin der Fondation Barry, besucht seit vergangenem November die Bewohner eines Pflegeheims, wie die Stiftung am Montag bekannt gab. Als Therapiehunde würden nur liebevolle und ruhige Tiere in Frage kommen, die von sich aus auf Menschen zugehen, wird Rudolf Thomann, Geschäftsführer der Stiftung zitiert. Der gutmütige Charakter der Bernhardiner und die frühzeitige Sozialiserung der Welpen seien ideale Voraussetzung für diese anspruchsvolle Arbeit.

Seit 2005 führt die Stiftung Fondation Barry die Zucht der Hospiz-Bernhardiner, die weltweit älteste Zucht des schweizerischen Nationalhundes. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst vielen Menschen durch Begegnungen mit Bernhardinern Freude zu bereiten und will zu einer besseren Mensch-Hund-Beziehung beitragen. Mit ihren 21 Hunden ist die Fondation die grösste Züchterin von Bernhardinerhunden in der Schweiz. (dapd)

Deine Meinung