«Schweizer Hits»: Baschi ist im Final
Aktualisiert

«Schweizer Hits»Baschi ist im Final

Unter dem Motto «Jung & Alt» war gestern bei «Die grössten Schweizer Hits» der grösste Ohrwurm gesucht. Gewonnen hat verdientermassen Baschi mit «Bring en hei».

von
Niklaus Riegg

Gegen die erfolgreichste Schweizer Single aller Zeiten sind sogar Schlagergrössen wie die Bossbuebe oder Michel Villa chancenlos: Baschis «Bring en hei» ist gestern bei den «grössten Schweizer Hits» eine Runde weitergekommen. Doch wer sich gestern die Show unter dem Motto «Jung & Alt» angesehen hat, muss den Eindruck bekommen haben, dass die Schweizer Musikgeschichte vor allem aus volkstümlichen Schlagern besteht: Sieben von zehn nominierten hätten auch gut zum Grandprix der Volksmusik gepasst.

Zumindest hat SF versucht, mit den Showacts etwas Abwechslung in die Schlagerparade zu bringen: Die Kummerbuben, Bandit, Greis oder Adi Stern machten die Sendung auch für Pop-Musik-Freunde erträglich.

Deine Meinung