Aktualisiert 31.07.2019 13:39

Lauterbrunnen BE

Basejumper kann Schirm nicht öffnen und stirbt

Am Dienstag ist in Lauterbrunnen BE ein Basejumper tödlich verunglückt. Dem Mann war es offenbar nicht gelungen, nach dem Absprung von der «Nose 2» rechtzeitig den Schirm zu öffnen.

1 / 3
Dem Mann war es offenbar nicht gelungen, nach dem Absprung von der «Nose 2» rechtzeitig den Schirm zu öffnen. (Symbolbild)

Dem Mann war es offenbar nicht gelungen, nach dem Absprung von der «Nose 2» rechtzeitig den Schirm zu öffnen. (Symbolbild)

Anthony Demierre
Das Lauterbrunnental ist ein Hotspot für Basejumper aus aller Welt.

Das Lauterbrunnental ist ein Hotspot für Basejumper aus aller Welt.

Anthony Demierre
Innert Jahresfrist kamen im Berner Oberland acht Basejumper ums Leben.

Innert Jahresfrist kamen im Berner Oberland acht Basejumper ums Leben.

Keystone/Peter Klaunzer

Die Meldung zum Absturz ging am Dienstag kurz vor 12 Uhr bei der Berner Kantonspolizei ein. Der Basejumper war zusammen mit weiteren Personen zur Absprungstelle «Nose 2» gegangen und von dort in die Tiefe gesprungen. Gefunden wurde sein Körper im Wiesland im Gebiet «Bei der Buche». Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Das Lauterbrunnental ist ein Hotspot für Basejumper aus aller Welt. Innert Jahresfrist kamen im Berner Oberland acht Basejumper ums Leben. Der Verunfallte ist formell noch nicht identifiziert. Laut Polizeimitteilung vom Mittwoch gibt es jedoch konkrete Hinweise auf die Identität des Mannes. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.