Aktualisiert 29.10.2007 08:23

Basel: Asylbewerber ersticht Asylbewerber

In der Bundesempfangsstelle «Bässlergut» in Basel ist heute am frühen Morgen ein Asylbewerber erstochen worden. Ein 35-jähriger Georgier wurde von der Polizei festgenommen. Er wird dringend der Tat verdächtigt.

Der Tote wurde um 2.15 Uhr in seinem Bett in der Empfangsstelle aufgefunden. Der Tatverdächtige konnte kurz darauf von der Polizei noch im «Bässlergut» verhaftet werden, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mitteilte.

Der mutmassliche Täter sei von Securitas-Wächtern beim Verlassen des Gebäudes zurückgehalten worden, sagte Kriminalkommissar Markus Melzl gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Er geht von der Annahme aus, dass der Georgier und der Tote am Vorabend aneinander geraten waren.

Der Tatverdächtige war am Sonntagabend mit Stichverletzungen im Gesicht von der Sanität vom «Bässlergut» in die Notfallstation des Basler Universitätsspitals eingeliefert worden. Nach der Behandlung durch einen Arzt konnte der Asylbewerber wieder entlassen werden; er wurde nach Mitternacht zurück in die Empfangsstelle gebracht.

Dort kam es dann zur tödlichen Auseinandersetzung. Die Identität des Toten stand am Montagmorgen noch nicht fest. Laut Melzl handelt es sich um einen jungen Mann. Die Polizei ist dabei, den Tatverlauf abzuklären.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.