Pressestimmen: «Basel, die Mannschaft des Jahrzehnts»
Aktualisiert

Pressestimmen«Basel, die Mannschaft des Jahrzehnts»

Die Schweizer Medien feiern den FC Basel nach der Titelverteidigung gebührend. Während für Vizemeister Zürich fast etwas Mitleid aufkommt, gibts Häme für Luzern.

von
fox

«Frei-Nacht in Basel» schreibt der «Blick» und trifft es mit dem Wortspiel ziemlich genau. Der Ligabomber (27 Tore!) sorgte auch gegen Luzern mit dem 1:0 dafür, dass sein FCB früh auf Meisterkurs einbog. Vor zwei Jahren kam der 31-Jährige ans Rheinknie, um seine Karriere endlich mit Titeln zu krönen. Dies ist jetzt zum dritten Mal geglückt. «Der Tanz zum Titel» («Tages-Anzeiger») endet im «Bebbi-Taumel» («Blick») und für das «St. Galler Tagblatt» ist klar: «Fink festigt Basler Dynastie.»

Tatsächlich ist der FCB im neuen Jahrtausend eine Macht: Sechs ihrer 14 Titeln haben sie seit 2002 geholt. «La Liberté» adelt diese Leistung mit «Basel, die Mannschaft des Jahrzehnts».

Mitleid für den FCZ, Häme für Luzern

Mit dem FCZ haben die Schweizer Medien fast ein bisschen Mitleid: «FCZ: Hand am Pokal - für eine Minute» («20 Minuten Print») oder den «Sekunden-Meister» («Tages-Anzeiger»).

Seitenhiebe gibts dafür Richtung Luzern. Der Wintermeister agierte auch zum Saisonabschluss harmlos. So titelt die «Aargauer Zeitung» bissig: «Luzern steht Spalier für den Meister». Und die «Neue Luzerner Zeitung» doppelt nach: «FCL nur Staffage bei FCB-Meisterfeier».

Lesen Sie diese und weitere Pressestimmen in der obenstehenden Bildsrecke.

Die Basler Meisterparty am Barfüsserplatz

Deine Meinung