YB-Fans gespalten: «Basel muss sich warm anziehen»
Aktualisiert

YB-Fans gespalten«Basel muss sich warm anziehen»

Die Stimmung unter den vielen YB-Fans nach der Klatsche gegen Luzern war erstaunlich gut – zumindest bei denjenigen, die sich vor die Kamera wagten.

von
Reto Fehr
Emmenbrücke

Reaktionen von YB-Fans nach dem Spiel in Luzern.

«Wir sind zuhause ein Macht», dies ist unter den Berner Fans kurz nach dem Spiel in Emmenbrücke die häufigste Argumentation, warum YB den Titel doch gewinnt. Immerhin hat die Mannschaft im Stade de Suisse in dieser Saison noch nie verloren. Bisher gabs 15 Siege und zwei Unentschieden.

Viele Fans nehmen die Klatsche zumindest äusserlich gelassen. Vielleicht konnten sie ihrem Ärger auch schon während dem Spiel Luft machen, so eindeutig war das Verdikt. Eine «Gala-Vorstellung» habe Luzern geboten, hört man. «Lieber einmal hoch verlieren und am Ende den Titel gewinnen», sagt ein Fan. Andere versuchen dem Debakel Positives abzugewinnen. «Immerhin sind keine weiteren Spieler gesperrt für die Finalissima.»

«Basel muss sich warm anziehen»

Dieses Endspiel findet am Sonntag um 16.15 Uhr statt. Flattern die Nerven? «Ja, ich glaube schon. Aber es reicht», glaubt ein Anhänger, während ein anderer fast schon beschwört: «Dieses Mal muss es einfach reichen.» 24 Jahre des Wartens sollen genug sein. Die «Gielä» seien gut drauf. «Basel muss sich warm anziehen», warnt ein Matchbesucher.

Es ist schon paradox: Im Hintergrund feiert Luzern die Europa-League-Qualifikation, «We are the champions» schmettert aus den Lautsprechern und die Berner – so nahe vor dem «Champion-Sein» – müssen Fragen zur Niederlage beantworten. Als ein glücklicher Luzern-Fan das kurze Interview mit einem YB-Anhänger mittels Jubelschrei unterbricht, meint der Berner mit einer für die Hauptstädter typischen Gelassenheit: «Heute haben sie mehr Freude als wir. Aber wir freuen uns auf den Sonntag. Wir machen es am Sonntag.»

«Das ist halt YB»

Bei allem Vertrauen und Glauben an die eigene Mannschaft: Einige Fans verziehen sich ziemlich kleinlaut durch den Wald gleich neben dem Gersag-Stadion. Sie wollen nicht wirklich auf die Frage nach dem Meisterschaftsausgang antworten – und wenn, dann nicht vor der Kamera. Ein junges Paar steht symbolisch für die Gemütslage der Berner Fans: Während er ohne Überzeugung sagt, dass YB den Titel am Sonntag gewinnt, meint sie: «Das längt ned.»

Andere haben schon fast resigniert. «Das ist halt YB», bilanziert eine junge Frau. Es scheint, als glaubt sie mindestens noch ein Jahr auf den ersehnten Titel warten zu müssen. Am Sonntag wissen wir mehr.

Axpo Super League

Deine Meinung