Aktualisiert 09.02.2008 23:50

Basel siegt souverän, FCZ patzert

Während der FC Basel mit einem 3:0 gegen Xamax die erwarteten Punkte einfährt, hat Verfolger Zürich arg gepatzert. Wegen einem Penalty-Tor verlor der FCZ gegen Schlusslicht St. Gallen.

Befreiungsschlag für den FC St. Gallen: Die Ostschweizer gewannen im Espenmoos gegen Meister Zürich mit 1:0 und schöpfen damit im Abstiegskampf wieder ein wenig Hoffnung.

Ein vom schwachen Schiedsrichter Guido Wildhaber gepfiffener Foulpenalty verwertete Francisco Aguirre und sicherte den St. Gallern drei wichtige Punkte. Alain Rochat (FCZ/61.) und Torschütze Aguirre (81.) mussten frühzeitig unter die Dusche.

Der FC Basel bekundete beim 2:0-Erfolg gegen Neuchâtel Xamax wenig Mühe. Carlitos (9.) und Huggel (73.) brachten den Sieg ins Trockene. Damit beträgt der Abstand der Basler auf Zürich sechs Punkte. Die Young Boys können am Sonntag mit einem Sieg bei den Grasshoppers wieder bis auf drei Zähler zum FCB aufschliessen.

Basel - Neuchâtel Xamax 3:0 (1:0)

St.-Jakob-Park. - 17 845 Zuschauer. - SR Laperrière.

Tore: 9. Carlitos 1:0. 73. Huggel 2:0. 95. Perovic 3:0.

Basel: Costanzo; Zanni, Berati, Marque, Hodel; Carlitos (90. Degen), Ergic, Huggel, Chipperfield (46. Perovic); Eduardo (67. Ba), Derdiyok.

Neuchâtel Xamax: Zuberbühler; Bah, Besle (75. Rak), Quennoz, El Haimour; Szlykowicz (68. Coly), Everson, Chihab, Nuzzolo (82. Lang); João Paulo, Rossi.

Bemerkungen: Basel ohne Majstorovic (gesperrt), Morganella, Nakata, Streller, Stocker (alle verletzt), Xamax ohne Brown, Jaquet, Malenovic (alle verletzt). 93. Gelb-Rot gegen Quennoz (Foul). Verwarnungen: 19. Zanni (Foul, im nächsten Spiel gesperrt), 44. Quennoz (Foul), 76. Marque und Rossi (Unsportlichkeiten), 78. Zuberbühler (Reklamieren).

St. Gallen - FC Zürich 1:0 (0:0)

Espenmoos. - 10 000 Zuschauer. - SR Wildhaber.

Tor: 49. Aguirre (Foulpenalty) 1:0.

St. Gallen: Lopar; Zellweger, Koubsky, Schneider, Weller (76. Fernando); Callà, Muntwiler, Gelabert, Gjasula (43. Ciccone); Aguirre, Fernandez (63. Ural).

Zürich: Leoni; Stahel, Barmettler, Tihinen, Rochat; Kondé (83. Schönbächler), Abdi, Aegerter, Vasquez (59. Tahirovic); Hassli, Djuric (59. Alphonse).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Haas, Marazzi, Alex (alle verletzt), FCZ ohne Staubli, Stanic, Eudis (alle verletzt), Chikhaoui, Tico (Rückreise von Afrika-Cup). 54. Pfostenkopfball von Aguirre. 61. Rot gegen Rochat (Foul). 62. FCZ-Trainer Challandes wird auf die Tribüne gewiesen. 81. Gelb-Rot gegen Aguirre (Foul). Verwarnungen: 33. Aguirre (Foul), 55. Stahel (Foul, im nächsten Spiel gesperrt), 92. Tahirovic (Reklamieren).

LIVE-TICKER

90. (95.) Das Spiel ist aus! Basel schlägt Neuchâtel Xamax verdient mit 3:0.

93. Tor für Basel! Der Leader lässt nichts anbrennen und geht mit 3:0 in Führung. Perovic gelangt am Strafraum an den Ball. Er lässt zwei Gegner stehen und verwertet eiskalt.

90. Xamax nur noch zu zehnt. Quennoz hat die Gelb-Rote Karte für ein Foul an Degen bekommen.

90. Der FCZ verliert gegen Schlusslicht St. Gallen! Das zweite Samstags-Spiel ist zu Ende. Verfolger Zürich hat arg gepatzert, St. Gallen gewinnt dank einem Penalty.

89. FCB-Carlitos geht aus dem Spiel. Für ihn kommt David Degen. Der Schiedsrichter lässt fünf Minuten nachspielen.

86. Noch vier Minuten zu spielen. Es sieht nicht aus, als ob Xamax noch einmal an Basel herankommt. Die Partie ist wohl schon entschieden.

83. Einmal mehr ist es Rossi, der auf Seiten der Neuenburger versucht, Akzente zu setzen. Er scheitert aber an FCB-Goalie Costanzo.

81. Nuzzolo hat bei Xamax ausgedient. Für ihn kommt Lang.

77. Die Stimmung ist aufgeheizt. Nach einem Rencontre zwischen Marque und Everson gibt es eine Rudelbildung. Die Emotionen kochen hoch.

75. Besle hat sich tatsächlich verletzt und muss ausgewechselt werden.

73. Tor für den FC Basel. Dem Leader gewinnt das verdiente 2:0. Huggel schiebt ein nachdem Xamax' Besle liegen bleibt. Mit einem platzierten Ball überlistet er Zuberbühler.

65. Basel ersetzt Eduardo durch Ba.

61. Nun sind die Neuenburger wieder einmal am Zug. Doch Rossi scheitert an Costanzo.

58. Die zweite Halbzeit verläuft bisher wie die erste. Basel hat das Spiel absolut in der Hand, Xamax hat nichts zu melden. Einmal mehr taucht Carlitos vor dem Neuenburger Tor auf. Diesmal verhindert er den Erfolg aber gleich selber, er schiesst am Tor vorbei.

55. So schlimm kanns wirklich nicht gewesen sein. Nur zwei Minuten später stürmt Carlitos alleine auf Zuberbühler los. Er schafft es aber nicht, den Ball im Tor zu versenken. Zubi wehrt mit den Beinen ab.

53. Basels Carlitos bleibt liegen. Doch er übertreibt wohl etwas. Trotzdem wird das Spiel unterbrochen, um ihn zu pflegen.

49. Neuenburg startet mit einer guten Aktion. Jaou Paulo lanciert Rossi. Doch dieser steht meterweise im Abseits.

46. Weiter gehts! Kann Xamax den Rückstand noch aufholen?

45. Halbzeit im St. Jakob-Park. Basel führt dank einem Carlitos-Treffer mit 1:0.

44. Es gibt die zweite gelbe Karte des Spiels. Xamax' Quennoz geht an der Strafraumgrenze hart ran. Basel macht aus dem darauffolgenden Freistoss zu wenig, der Ball fliegt Zubi direkt in die Hände.

38. Was für eine Chance für den FC Basel. Ein Neuenburger spielt Derdyiok den Ball auf die Füsse. Der Basler steht alleine vor dem gegnerischen Tor. Doch anstatt sofort zu schiessen, lässt er sich Zeit. Zu viel - Zuberbühler kann sich auf den Schuss einstellen und kann abwehren. Carlitos befördert den Nachschuss in den Himmel.

33. Xamax kommt etwas besser ins Spiel. Basel-Verteidiger Marque kann einen Schuss von Nuzzolo abwehren.

28. Für Xamax rückt wieder einmal Joao Paulo an. Mit einem Schlenzer versucht er, den Ausgleich zu erzielen. Doch Costanzo lässt sich nicht übertölpeln.

27. Es ist weiterhin der FC Basel, der das Spiel macht. Vor Zubis Kasten wird es immer wieder heiss, aber irgendwie fehlt dem Leader doch die letzte Konsequenz.

23. Diese Szene gibt Diskussionsstoff: Xamax wird ein Handspenalty verweigert, obwohl Marque bei einer Flanke klar den Arm zur Hilfe genommen hat. Doch der Schiedsrichter will den Regelverstoss nicht gesehen haben. Das wäre klar Penalty gewesen!

23. Basels Torhüter Costanzo wird erstmals ernsthaft geprüft. Nuzzolo flankt auf Joao Paulo. Doch Costanzo pariert den Schuss problemlos, er holt den Ball aus der Luft.

19. Erneut gehen die Basler zu hart ran. Freistoss für Xamax, jedoch nicht aus allzu gefährlicher Position. Rossi tritt den Ball. Aus dem Freistoss ergibt sich nichts.

18. Es gibt die erste gelbe Karte des Spiels. Basels Reto Zanni war zu hart eingestiegen.

13. Endlich tauchen auch die Neuenburger einmal vor dem gegnerischen Tor auf. Rossi wird aber bedrängt, fühlt sich zum Schuss gezwungen. Dieser landet über dem Tor.

12. Basel überrollt Xamax förmlich. Der Leader dribbelt die Westschweizer sturm und lässt ihnen keine Verschnaufpause.

9. Tor für Basel! Schöner Doppelpass zwischen Derdyok und Carlitos. Letzterer muss nur noch einschieben, Zubi patzt.

6. Wieder eine heisse Szene: Die Basler passen quer über das Spielfeld, Zanni drippelt sich durch, passt. Huggel kommt vor dem Neuenburger Tor aus halb rechts zum Schuss, aber er verschiesst.

3. Bereits wurde es mehrfach gefährlich vor dem Xamax-Tor. Vor allem Basels Carlitos setzt sich in Szene.

1. Los gehts! Das Spiel ist angepfiffen.

- Gleich geht es los. Der FC Basel empfängt zu Hause Xamax.

Vor den Spielen

Am vergangenen Wochenende gewann die Axpo Super League dank des Sieges der Young Boys gegen Basel an Spannung. Vor der 20. Runde trennen die Verfolger FC Zürich und YB nur drei Punkte vom Leader Basel.

Ungern erinnert sich der FC Basel an das letzte Heimspiel. Wie heute (Samstag) gastierte am 9. Dezember Neuchâtel Xamax im St. Jakob-Park. Dank des Tors von Julio Hernan Rossi beendeten die zuvor in Basel während zehn Jahren sieglosen Neuenburger die beeindruckende Heimserie des Cupsiegers (24 Spiele ohne Niederlage) und verhinderten sie, dass sich der FCB mit neun Punkten Vorsprung auf die ersten Verfolger in die Winterpause verabschiedete.

Die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die Young Boys führte Trainer Christian Gross darauf zurück, dass seine Mannschaft zu selten die Initiative ergriffen hatte. «Wir wollten das Spiel zu sehr kontrollieren und erzeugten deswegen zu wenig Druck.» Mehr als das verlorene Spiel an sich ärgerte den Zürcher die Rote Karte gegen Daniel Majstorovic. An Stelle des schwedischen Abwehrchef, der für zwei Partien gesperrt wurde, dürfte der auf dieses Jahr hin von Concordia Basel gekommene Beg Ferati zum Einsatz kommen; der 21- Jährige wusste in den Testspielen zu überzeugen.

Auch auf der linken Abwehrseite muss Gross umstellen. Für den verletzten Koji Nakata wird Ronny Hodel zum Einsatz kommen. Erstmals im Kader steht der Neuzugang Marko Perovic. Wegen Trainingsrückstands ist sein Einsatz aber nicht wahrscheinlich. Verletzungssorgen hin oder her - nach zuletzt zwei Niederlagen in der Meisterschaft sucht Gross keine Ausflüchte: «Wir wollen und müssen gewinnen.»

Verfolger treten auswärts an

Gleichzeitig kann der FC Basel auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Sowohl YB als auch der FCZ müssen auswärts antreten. Die Young Boys gastieren am Sonntag bei den Grasshoppers, der FC Zürich muss am Samstag in St. Gallen auf seinen gefährlichsten Spieler verzichten. Yassine Chikhaoui kehrt erst am Sonntag vom Afrika-Cup zurück. Auch ohne ihren fantastischen Tunesier hoffen die Zürcher auf eine ähnlich gute Leistung wie in der zweiten Halbzeit gegen Thun. Weil Alexandre Alphonse noch nicht wieder fit ist für einen Einsatz über 90 Minuten, dürfte Emra Tahirovic neben Eric Hassli stürmen.

Dem Schlusslicht St. Gallen wären Punkte sehr willkommen. Trotzdem oder möglicherweise genau deshalb will Krassimir Balakov seine Spieler nicht unter Druck setzen: «Die Partie gegen den FCZ ist nicht das entscheidende Spiel.» Der Bulgare ergänzte dann doch: «Natürlich wrden wir versuchen zu gewinnen.»

Im Rennen gegen den Abstieg müssen die beiden Letztplatzierten, St. Gallen und Thun, aufpassen, dass die Zäsur nicht noch deutlicher wird. Die Ostschweizer haben bereits sieben Punkte Rückstand auf den ersten Platz, der mit dem Abstieg nichts zu tun hat. Auch für Thun wird die Lage zunehmend unangenehm, wenn am Sonntag daheim gegen Sion kein Sieg resultiert.

Axpo Super League, 20. Runde

Spiele vom Samstag

St. Gallen - Zürich (Vorrunde: 2:3, 1:3)

Samstag, 17.45 Uhr.- Abwesend: Alex, Marazzi, Haas (alle verletzt); Chikhaoui (Afrika- Cup), Stanic, Staubli (beide verletzt), Tico (gesperrt), Silvio (ohne Spielberechtigung). - Statistik: Dem FC Zürich liegt das Espenmoos in St. Gallen ziemlich gut. Die Zürcher weisen in den letzten 40 Jahren eine beinahe ausgeglichene Bilanz (18 Siege, 20 Niederlagen) auf. Von den letzten acht Spielen in St. Gallen verlor der Meister nur eines und gewann sechs.

Basel - Neuchâtel Xamax (0:1, 3:0)

Samstag, 17.45 Uhr. - Abwesend: Nakata, Streller, Morganella (alle verletzt), Majstorovic (gesperrt); Jaquet, Malenovic (beide verletzt), Brown (ohne Spielberechtigung). - Fraglich: Degen; Chihab. - Statistik: Basel verlor zuletzt zweimal in Folge und ist seit knapp 200 Minuten ohne eigenen Treffer. Die kleine Negativserie begann mit der Heimpleite zum Hinrunden-Abschluss gegen Xamax (0:1). Vor diesem Spiel war Xamax im St. Jakob-Park während zehn Jahren ohne Vollerfolg geblieben. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.