Aktualisiert

QuerfeldeinBaselbieter Linienbus auf Abwegen

Ein 18 Meter langer Linienbus ist in Ziefen BL von der Strasse abgekommen und unter anderem durch einen Bach gefahren.

Die sechs Passagiere blieben unverletzt, dagegen musste der Chauffeur mit einer Kopfwunde ins Spital gebracht werden.

Als Unfallursache geht die Baselbieter Polizei von einem medizinischen Problem des Chauffeurs aus. Der 36-jährige Mann habe offenbar kurzzeitig das Bewusstsein verloren, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Durch den Bach gefahren

Verunfallt war der Linienbus am Donnerstag kurz vor 19 Uhr auf der Kantonsstrasse zwischen Reigoldswil und Ziefen. Das Gelenkfahrzeug kam nach rechts von der Strasse ab, durchbrach einen Zaun und fuhr zunächst über eine Strecke von rund 100 Metern übers gemähte Wiesland.

Dann durchfuhr der Bus ein Bachbett und kam schliesslich nach wenigen Metern an einem Waldrand zum Stillstand. Am neuen Bus mit einem Anschaffungswert von über einer halben Million Franken entstand nach Polizeiangaben grosser Sachschaden. Möglicherweise ist das in einer aufwändigen Aktion geborgene Fahrzeug gar schrottreif.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.