Baselbieter Polizei jagt Schottische Rinder
Aktualisiert

Baselbieter Polizei jagt Schottische Rinder

Zwei Schottische Hochlandrinder haben am Mittwochnachmittag die Baselbieter Polizei in Münchenstein auf Trab gehalten. Die langhaar- und -hornigen Rindviecher, die der Gemeinde gehören, waren ausgebüxt und über Bahngeleise spaziert.

Um 15.35 Uhr erhielt der Polizeiposten die Meldung, dass die Rinder neben dem Bahndamm auf einer Wiese grasen würden. Kurze Zeit später konnte die Polizei mit Unterstützung von Anwohnern die etwa einjährigen Rinder in einem Garten an der Bruckfeldstrasse auf der anderen Seite des Bahndamms umzingeln und in Schach halten.

Mit grösster Wahrscheinlichkeit hatten die beiden Rindviecher zuvor das SBB-Bahngeleise der Linie Basel-Delsberg-Biel überquert, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der für die Hochlandrinder zuständige Gemeindeangestellte traf bald ebenfalls ein und stellte ein provisorisches Gehege auf. Wenig später wurden die Ausreisser wieder zu ihrer Herde gebracht. (sda)

Deine Meinung