Tankstellenüberfälle: Baselbieter Polizei setzt Belohnung aus
Aktualisiert

TankstellenüberfälleBaselbieter Polizei setzt Belohnung aus

Nach fünf Tankstellenüberfällen in sechs Wochen hat die Baselbieter Polizei eine Belohnung ausgesetzt. Hinweise, die zur Ermittlung der Täterschaft führen, werden mit 5000 Franken belohnt.

Die Polizei gab die Fandungsmassnahme in einer Mitteilung vom Dienstag bekannt. Seit Ende November sind im Kanton Baselland bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen in Lausen (29. November), Muttenz (17. Dezember), Gelterkinden (20. Dezember), Liestal (2. Januar) und Binningen (10. Januar) verübt worden.

In Lausen, Muttenz und Gelterkinden fanden die Überfälle jeweils nach fünf Uhr morgens statt, in Liestal und Binningen geschah es zwischen 22 und 23 Uhr. Die Täterschaft konnte stets entkommen.

Angaben zu den Ermittlungen machte die Polizei keine. Sie bat aber Tankstellen-Betreiber und Bevölkerung um erhöhte Aufmerksamkeit, da die Täterschaft die Tankstellen zum voraus auskundschaften dürfte. Bei verdächtigen Beobachtungen solle sofort per Notruf 117 oder 112 die Polizei informiert werden.

(sda)

Deine Meinung