Aktualisiert 10.03.2005 20:06

Baselworld: Hotels und Private machen Kasse

Während der Baselworld sind sämtliche Hotelzimmer in der Region ausgebucht. Zusätzlich bieten Private ihre Wohnungen an – und können damit kräftig Kasse machen.

«Die Schmuckmesse ist eine starker Magnet für die gesamte Volkswirtschaft, und zwar weit über die Grenzen der Stadt und der Region hinaus», sagt Raeto Steiger vom Hotel Basel. Der Präsident des Basler Hoteliervereins weiss, dass auch während der diesjährigen Baselworld die Hotels in Basel und Region ausgebucht sein werden.

Vom Engpass können Private profitieren, indem sie ihre Wohnungen zur Untermiete anbieten.

Beim Untermietservice Schweiz laufen die Geschäfte im Moment «extrem gut», sagt Christian Egli. Rund 50 Basler bieten dort derzeit ihre Wohnung für die Zeit während der Schmuckmesse an. «42 Wohnungen konnten bislang an Interessenten aus aller Welt vermittelt werden – das sind schon sieben mehr als 2003», sagt Egli. Und erfahrungsgemäss gäbe es unmittelbar vor Messebeginn immer noch einen «kleinen Ansturm».

Das Untervermieten lohnt sich: «Unser Richtwert liegt bei rund 750 Franken pro

Bett und Woche», erzählt Egli. Mit der entsprechenden Wohnung lässt sich so locker eine ganze Monatsmiete herausschlagen – in einer Woche Baselworld.

Jan Kirchhofer

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.