Gruselig: Basler blamiert sich bei «Das Supertalent»

Aktualisiert

GruseligBasler blamiert sich bei «Das Supertalent»

Der Basler Kandidat Roland Geiser sorgte am Samstagabend für verdutzte Gesichter in der deutschen RTL Show «Das Supertalent». Die Jury fand den Auftritt unheimlich.

von
Valeria Happel
Der Basler Roland Geiser hat der Jury der deutschen Abendshow «Das Supertalent» am Samstag kräftig Angst eingejagt.

Der Basler Roland Geiser hat der Jury der deutschen Abendshow «Das Supertalent» am Samstag kräftig Angst eingejagt.

Als heilige Madonna verkleidet zeigte der Basler am Samstagabend bei der RTL-Show «Das Supertalent» ein Puppenspiel. Im Hintergrund hörte man Vogelgezwitscher und klassische Musik, als Roland Geiser plötzlich einen Puppenkopf aus seinem silbernen Gewand hervorholte.

Die Jury wusste nicht recht, was sie von der Darbietung halten sollte. Mit einem «Hääh?» in die Menge quittierte Bruce Darnell die Vorstellung. Guido Maria Kretschmer drückte als Erster den roten Buzzer. «Die Puppe macht mir Angst», so Kretschmer. Auch Bruce Darnell hielt es nicht lange aus und flehte seine Kollegen Lena Gercke und Dieter Bohlen an, ebenfalls schnell zu drücken.

«Ich bin das erste Mal in Würzburg»

Gercke und Bohlen hingegen warteten bis zum Ende ab. «Vielleicht kommt ja noch was», so Bohlen. Der Laborant der Uni Basel setzte zum Schluss noch einen drauf: «Ich bin das erste Mal in Würzburg», sagt er. Aus dem Publikum ertönten daraufhin Buh-Rufe. «Wir sind in Wiesbaden», korrigiert Kretschmer ihn.

Bohlen gruselte der Auftritt offenbar: «Stell dir vor, der steht am Abend in deinem Flur – mit der Puppe da.» Dabei klingt die Geschichte dazu eher harmlos: Ein kleines Mädchen in der Kirche, das mit der Madonna kommuniziert haben soll, inspirierte den Illusionisten das Szenario nachzuspielen, wie er vorab erklärte. Das Vogelgezwitscher im Hintergrund irritierte Dieter Bohlen allerdings: «Ich glaube bei ihm zwitschert wohl auch was», sagt er. Das Video finden Sie hier.

Deine Meinung