Basel: Basler erholen sich in Spas vom Weihnachtsstress
Aktualisiert

BaselBasler erholen sich in Spas vom Weihnachtsstress

Abtauchen nach den hektischen Festtagen: Viele flüchten nach der Adventszeit in Bäder und Spas, um sich richtig verwöhnen zu lassen und neue Energie zu tanken.

von
Jeanne Dutoit
Spas und Bäder haben über die Festtage Hochsaison. Foto: aquabasilea ag

Spas und Bäder haben über die Festtage Hochsaison. Foto: aquabasilea ag

Die drei besinnlichen Weihnachtstage sind vorbei. Zurück bleiben viele schöne Erinnerungen und ein schaler Beigeschmack, denn: Zu viel feiern macht müde. Das Bedürfnis nach ein paar ruhigen Wellness-Stunden sei Ende Jahr besonders gross, weiss man in Rheinfelden. «Über die Feier­tage powern sich viele Leute aus», so Maya Hug vom Kurzentrum Sole Uno. Das hat zur Folge, dass sich Erholungsbedürftige nur zu gerne in Natursole suhlen, um vor Silvester neue Kraft tanken zu können. Auch im neuen Badeparadies Aquabasilea in Pratteln ist man über den Besucherandrang positiv überrascht. «Die Eiseskälte macht Lust auf warme Bäder und heisse Saunas», freut sich Franziska Schmid, Gastronomieleiterin von Aquabasilea, über das gut laufende Geschäft. In der Vorweihnachtszeit hätten sich Gutscheine auf das gesamte Wohlfühlangebot als Renner entpuppt. «Jetzt ist Zeit zum Einlösen», so Schmid.

Die Winterferien bedeuten auch für das Badeland Laguna in Weil am Rhein volles Haus. «Nach den stressigen Feiertagen haben Eltern nun endlich die Zeit, mit ihren Kindern etwas zu unternehmen, und besuchen uns», erzählt Melanie Eifler.

Deine Meinung