Schnellster Velokurier: Basler «erradelt» sich in Schottland die Kurierkrone
Aktualisiert

Schnellster VelokurierBasler «erradelt» sich in Schottland die Kurierkrone

Der 29-jährige Jérôme Thiriet gewann an der Velokurier-EM das grosse Strassenrennen. Nun will er den WM-Titel.

von
Anna Luethi
Jérôme Thiriet (29) gewann die Velokurier-EM in Schottland. Nächster Halt wird die WM im Chicago sein.

Jérôme Thiriet (29) gewann die Velokurier-EM in Schottland. Nächster Halt wird die WM im Chicago sein.

Bei monsunartigem Regen und kühlen Temperaturen kämpfte sich der Basler am Wochen­ende über Edinburghs Hügel und liess die versammelte europäische Konkurrenz hinter sich: Jérôme Thiriet sicherte sich den Titel als schnellster Velokurier Europas.

«Das Strassenrennen ‹Alleycat› ist der prestigeträchtigste Titel des Wettbewerbs», sagt der 29-Jährige. Nur per Karte in einer fremden Stadt von Checkpoint zu Checkpiont zu radeln, gilt als ultimative Herausforderung. Der Respekt der Szene ist denn auch die grösste Anerkennung: Neben der Ehre gibt es gerade mal eine Kuriertasche mit Meisterlogo zu gewinnen.

WM steht vor der Tür

Seit 13 Jahren ist Thiriet als Kurier unterwegs, mittlerweile arbeitet er jedoch meist im Büro der Geschäftsleitung der Basler Kurierzentrale. «Ich fahre nur noch eine Schicht, mache aber sicher ein-, zweimal pro Woche mit Kollegen Touren von 60 bis 100 Kilometern», so der BWL-Student.

Die nächste Herausforderung wartet bereits Anfang August auf ihn: Dann geht es an die WM in Chicago. «Ein weiterer Titel wäre natürlich grandios, aber die Amerikaner, Australier und Japaner sind harte Konkurrenten», sagt Thiriet. Sonst klappt es vielleicht an der EM und WM nächstes Jahr: Dann hat Thiriet in Bern und Lausanne quasi Heimvorteil.

Deine Meinung