Aktualisiert 01.07.2020 08:35

Basler Herbstmesse abgesagt

«Die Publikumsgrösse ist nicht verantwortbar»

Die Basler Regierung hat entschieden, dass die Durchführung der Basler Herbstmesse wegen Corona zu riskant ist. Schon die Pest, Cholera und die spanische Grippe führten zur Absage der ältesten Vergnügungsmesse der Schweiz.

von
Lukas Hausendorf
1 / 7
Kein Freifall-Vergnügen dieses Jahr: Auch die Basler Herbstmesse fällt Corona zum Opfer.

Kein Freifall-Vergnügen dieses Jahr: Auch die Basler Herbstmesse fällt Corona zum Opfer.

KEYSTONE
Die Basler Regierung befand, dass das Ansteckungsrisiko zu hoch ist und die Herbstmesse deshalb dieses Jahr nicht stattinden kann.

Die Basler Regierung befand, dass das Ansteckungsrisiko zu hoch ist und die Herbstmesse deshalb dieses Jahr nicht stattinden kann.

KEYSTONE
Die Basler Regierung fällte den Entscheid am Dienstag schweren Herzens, wie sie am Mittwoch mitteilte. «Es bestand bis zuletzt die Hoffnung, dass die Herbstmesse auch in diesem Jahr stattfinden kann», heisst es in der Mitteilung.

Die Basler Regierung fällte den Entscheid am Dienstag schweren Herzens, wie sie am Mittwoch mitteilte. «Es bestand bis zuletzt die Hoffnung, dass die Herbstmesse auch in diesem Jahr stattfinden kann», heisst es in der Mitteilung.

KEYSTONE

Das Ansteckungsrisiko ist zu gross. Die Basler Regierung hat entschieden, dass auch die Herbstmesse dieses Jahr wegen der Cornona-Pandemie nicht stattfinden kann. Die älteste und grösste Vergnügungsmesse der Schweiz zieht jährlich rund eine Million Besucher an. Dieses Jahr wäre anlässlich des 550-jährigen Bestehens ein Jubiläumsjahr angestanden.

Die Basler Regierung fällte den Entscheid am Dienstag schweren Herzens, wie sie am Mittwoch mitteilte. «Es bestand bis zuletzt die Hoffnung, dass die Herbstmesse auch in diesem Jahr stattfinden kann», heisst es in der Mitteilung. Man habe deshalb alle Möglichkeiten für eine sichere Durchführung in Erwägung gezogen. Die Pulikumsgrösse sei für die Durchführung einer Innenstadtmesse in Zeiten von Covid-19 nicht verantwortbar, kam die Regierung zum Schluss.

«Die Regierung bedauert diesen Entscheid. Die Basler Herbstmesse ist ein wichtiges Kulturgut und ein Traditionsanlass von nationaler Bedeutung.» Bei allen Szenarien war das Risiko offensichtlich zu gross. Dennoch würden nun Überlegungen gemacht werden, wie und in welchem Rahmen das anstehende Jubiläumsjahr lanciert werden kann. Die Reigerung will dazu nach den Sommerferien Details bekannt geben.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass die Herbstmesse einer Epidemie zum Opfer fällt. 1721 und im darauffolgenden Jahr war es die Pest, 1831 dann die Cholera und 1918 schliesslich die Spanische Grippe, die zu einer Absage führten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.