Aktualisiert

Basler Karate-Cracks sind an WM in Japan

Ehre für drei Basler Karatekas: Als einzige Schweizer Delegation sind sie an die Weltmeisterschaft der World Shotokan Karate-Do Federation in Tokio eingeladen.

Heute und morgen treten sie gegen internationale Kämpfer in den Kategorien Kumite (Freikampf Mann gegen Mann) und Kata (Beherrschung der Techniken) an. Erst vor vier Wochen haben die drei erfahren, dass sie an die WM können – seither haben sie täglich zwei Stunden trainiert.

«Vor einem Dreivierteljahr lief ich noch an Krücken. Diese WM ist eine Riesenchance», freut sich Claudio Rosso (28). Und der 25-jährige Murat Sahin, der schon internationale Wettkampferfahrung hat: «An einer WM für die Schweiz zu starten ist eine grosse Ehre.» Die Frau im Team, Andrea Bornhauser (25), ist nervös: «Ich habe den schwarzen Gurt noch nicht lang. Hoffentlich kann ich die Erwartungen erfüllen.»

(dd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.