Basler Mode: Klar und konzentriert
Aktualisiert

Basler Mode: Klar und konzentriert

Wie aus einem Guss präsentierte sich dieses Jahr die Körper und Kleid, eine der wichtigsten Nachwuchs- Modeschauen der Schweiz.

Zwölf Absolventinnen der Abteilung Modedesign an der Basler Hochschule für Gestaltung und Kunst zeigten am Samstag in der Reithalle ihre Abschlussarbeiten. Dabei wurden dem Publikum neben zehn Damen- auch zwei Herrenkollektionen vorgeführt. «Das ist mutig, denn es ist einfacher, am eigenen Körper abzuformen», lobte Françoise Payot von der Abteilung Modedesign.

Augenfällig war dieses Jahr die klare und konzentrierte Art der Kreationen. «Mir ging es darum, Kleider zwischen Gewickeltem und Konstruiertem zu zeigen», erklärte beispielsweise die 29-jährige Absolventin Martina La Franca. Dabei wirkten die Kollektionen aber fast wie aus einem Guss: «Mir fehlte ein wenig das Durchgeknallte», meinte Rolf Nungesser von der Designer Plattform Real Time Society. Verstärkt wurde dieser Eindruck durch die nüchterne Präsentation: Erstmals führt die Schule selbst Regie. «Der Fokus lag dabei auf der Arbeit der Designer», so Payot.

Sabine Knosala

Deine Meinung