Drei Übergriffe: Basler Polizei sucht Serien-Sexualtäter

Aktualisiert

Drei ÜbergriffeBasler Polizei sucht Serien-Sexualtäter

Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt sucht einen unbekannten Mann, der zwischen dem 18. Oktober und 1. November drei Frauen sexuell attackiert haben soll.

von
aj
Dieser Mann wird verdächtigt, mehrere Sexualdelikte begangen zu haben.

Dieser Mann wird verdächtigt, mehrere Sexualdelikte begangen zu haben.

Im ersten Fall belästigte der Unbekannte am 18. Oktober um 23 Uhr auf der Höhe Tramhaltestelle Sevogelstrasse/Hardstrasse eine jüngere Frau. Er griff sie laut der Staatsanwaltschaft unvermittelt an betatschte sie unsittlich. Als die Frau schrie, liess er sie los und flüchtete.

Am 30. Oktober soll der Mann dann um 12.30 Uhr eine Frau in einem Lift in einer Liegenschaft in der Steinenvorstadt sexuell bedrängt haben.

Der dritte Fall ereignete sich am 1. November in Münchenstein. Kurz nach Mitternacht soll der Verdächtige auf der Verzweigung Baselstrasse/Neumattstrasse erneut eine Frau sexuell genötigt haben. Laut der Baselbieter Polizei griff er dem 20-jährigen Opfer zwischen die Beine. Auch diese Frau begann wie das Opfer erste zu schreien und konnte sich dann losreissen.

Ähnliche Muster

Wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Donnerstag mitteilte, konnte der Verdächtige trotz verschiedener Ermittlungen bis jetzt nicht festgenommen werden. Dass ein Bild eines mutmasslichen Täters veröffentlich wird, kommt laut Kriminalkommissär Peter Gill selten vor: «Dazu muss schon Fleisch am Knochen sein.»

Der Täter soll in allen drei Fällen seine Opfer zuerst in einem Tram angesprochen haben und sie dann verfolgt haben. Dass er sie attackiert habe, wiege schwer: Die Opfer seien traumatisiert. «Zudem kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann weitere Taten begeht», begründet Gill die Veröffentlichung des Bildes.

Deine Meinung