Basler Regierung will Birsstrasse erneuern
Aktualisiert

Basler Regierung will Birsstrasse erneuern

Die rund 1,7 km lange Birsstrasse entlang dem Basler Birsufer soll für 4,4 Millionen Franken durchgehend saniert und umgestaltet werden.

Die Basler Regierung hat dem Grossen Rat eine entsprechende Kreditvorlage unterbreitet. Die Sanierung sei wegen des bedenklichen Zustands der Strassenbäume, der sanierungsbedürftigen Fahrbahn und des schlechten Zustands des Trottoirs absolut notwendig, teilte die Regierung am Dienstag mit. Die Bauarbeiten sind für Ende 2004 bis Ende 2005 vorgesehen.

Von der Gesamtsumme gehen 2,4 Mio. Fr. an Standortverbesserungen für die Bäume. Wegen des unbefriedigenden Gesundheitszustandes müssen seit Jahren immer wieder Strassenbäume entfernt werden: Von den ursprünglich 170 Bäumen sind gerade noch 60 verblieben. Im Laufe der Arbeiten sollen rund 180 Eschen neu gepflanzt werden. Die Böschung bleibt bestehen, wie sie heute ist.

Des weiteren soll die Fahrbahn erneuert und die Sicherheit für Fussgänger und Velofahrer verbessert werden. Die Parkplätze werden aus ihrer heutigen Lage zwischen den Bäumen auf die Fahrbahnebene verlegt. Dadurch sollen zehn zusätzliche Parkplätze entstehen. Das heutige Verkehrsregime an der Birsstrasse bleibt unverändert.

(sda)

Deine Meinung