Basler Regierung will Swiss-Aktien für 6 Mio. Fr. verkaufen
Aktualisiert

Basler Regierung will Swiss-Aktien für 6 Mio. Fr. verkaufen

Die Basler Regierung will das Kaufangebot der Lufthansa an die Swiss-Aktionäre annehmen.

Dem Parlament beantragt sie den Verkauf der Aktien für knapp 6 Mio. Franken. Das bedeutet für den Stadtkanton einen Verlust von rund 45 Mio. Franken.

Der Kanton Basel-Stadt besitzt heute insgesamt 663 392 Aktien der Swiss International Airlines AG und hält damit einen Anteil von 1,2 Prozent. Der ursprüngliche Anschaffungswert habe sich auf 50,6 Mio. Fr. belaufen, teilte die Regierung am Mittwoch mit.

199 106 Aktien im Portefeuille des Stadtkantons stammen aus der Umwandlung ehemaliger Crossair-Aktien, die zwischen 1994 und 2001 erworben worden waren. 464 286 Aktien erwarb der Kanton 2001 bei der Neugründung der Swiss für 26 Mio. Franken.

Nun bietet die Lufthansa als künftige Eigentümerin der Swiss pro Aktie noch 8.96 Franken. Der Verkehrswert der Swiss-Aktien des Kantons Basel-Stadt beträgt damit rund 5,95 Mio. Franken. Weil sich die Aktien im Verwaltungsvermögen befinden, muss über deren Verkauf der Grosse Rat befinden, indem er sie ins Finanzvermögen überträgt.

(sda)

Deine Meinung