Aktualisiert 05.03.2008 22:32

Basler spielen ihr eigenes «Monopoly»

Es ist das beliebteste Gesellschaftsspiel der Schweiz, doch mancher Basler ärgerte sich in der Vergangenheit, dass der Besitz des Zürcher Paradeplatzes das grosse Ziel von «Monopoly» ist.

Das ist nun anders: Gestern wurde die erste Schweizer Lokalausgabe des Spiels präsentiert. «Für die Basler ist der Erwerb des Münsterplatzes entscheidend», sagt Sabine Horvath vom Standortmarketing Basel. Mit Vertreiber Carletto hat sie die Basel-Edition erarbeitet. Zunächst kommen 1000 Spiele bei Manor in den Verkauf.

Direktor Thierry Rueff ist stolz: So könne man den Leuten auf spielerische Art Basel näherbringen – zudem liege Swissness im Trend. Laut Carletto-Sprecher Benno Gregori erhält Basel die erste eigene Version auf Grund seiner Qualitäten als attraktive Wirtschafts- und Kulturstadt.

lua

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.