Tagxy: Basler Start-up im Silicon Valley auf Schatzsuche
Aktualisiert

TagxyBasler Start-up im Silicon Valley auf Schatzsuche

Das Basler Start-up Tagxy präsentiert seine Augmented Reality App dieser Tage im Silicon Valley. Dort hoffen die Macher, das Interesse grosser Firmen wie Yelp zu wecken.

von
lha

Wird die Basler App Tagxy «the next big thing» unter den Internet-Start-ups? Die Macher der Augmented-Reality-Anwendung (siehe Box) weilen zur Zeit auf Einladung von Swissnex, der Innovationsförderung des Bundes, in San Francisco. «Wir werden hier prüfen, ob unser Social Augmented Reality App auf dem US-Markt eine Chance hat», sagt Tagxy-CEO Jonas Schwarz.

Während zweier Wochen können er und sein Geschäftspartner Fredrik Gundelsweiler ein Büro von Swissnex nutzen und wichtige Kontakte knüpfen. Die beiden wurden von diversen Unternehmen wie etwa dem erfolgreichen Bewertungsportal Yelp eingeladen. «Wir haben einen vollen Terminkalender und treffen potentielle Kunden, Kooperationspartner und Investoren», so Schwarz. Die vielen Kontakte ins Silicon Valley hat sein Start-up Swissnex zu verdanken, das den Baslern den Aufenthalt ermöglichte, nachdem sie aus durch Medienberichte von Tagxy erfuhren.

Im Rahmen eines Förderprogramms der Kommission für Technologie und Innovation des Bundes können Schweizer Start-ups während mehreren Wochen in sogenannten Industrie-Hubs wie San Francisco, wo die Branchenleader zu Hause sind, ihre Geschäftsidee testen.

«Jeder hat hier mindestens ein Start-up»

Die Wege hier seien kurz, sagt Schwarz. Das Versprechen des Silicon Valley, dass einfach alles möglich ist, begeistert die Basler. «Jeder hier hat mindestens ein Start-up. Egal wo du sitzt und zuhörst oder jemanden triffst, die Themen Start-up, Investoren und Tech-Produkte sind allgegenwärtig», erzählt er. Nicht nur das: Die Tagxy-Macher sind optimistisch, hier sogar Fuss zu fassen. Entsprechende Abklärungen mit Anwälten seien bereits am Laufen.

«Augmented Reality ist hier sehr gefragt. Wir können mithalten oder gar Standards setzen», sagt Schwarz ganz unbescheiden. Die anderen würden ja auch nur mit Wasser kochen.

Augmented Reality mit Social-Network-Charakter

Wo gibt es den besten Kaffee in der Stadt? Welches ist der hippste Club? Tagxy ermöglicht es seinen Nutzern Insiderwissen aus ihrer Stadt mit anderen zu teilen. Dies geschieht über Tags, die man in der App setzen kann. Das Interface dazu ist die Handykamera, sie gibt den Blick in die erweiterte Realität frei. Die Tags lassen sich in Socialmedia-Manier liken und kommentieren. Tagxy ermöglicht auch die kommerzielle Nutzung der erweiterten Realität. Vergangenes Jahr lief bereits eine Adventskampagne in Zusammenarbeit mit Pro Innerstadt. Seit Ende März ist die App über den iTunes-Store auch weltweit für alle Apple-User erhältlich. Eine Android-Version ist ebenfalls verfügbar.

Deine Meinung