Aktualisiert

Baslerin beinahe von polnischem Ex-Freund entführt

Eine 20-jährige Schweizerin ist in Basel beinahe auf offener Strasse von ihrem polnischen Ex-Freund und dessen Kumpanen entführt worden. Verhindert wurde die Tat durch den Freund des Opfers, der die Angreifer in die Flucht prügelte.

Zum Zwischenfall kam es, als die junge Frau und ihr Ex-Freund am Freitag nach einer Aussprache durchs Kleinbasel schlenderten. Um 14.30 Uhr stiegen ein Kollege und eine Bekannte des Polen aus einem Wagen und versuchten gemeinsam mit dem Ex-Freund, die Schweizerin ins Auto zu zerren, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilte. Dabei wurde auch ein Elektroschockgerät eingesetzt.

Da die Schweizerin mit Problemen bei der Begegnung mit ihrem Ex- Freund gerechnet hatte, hielt sich ihr aktueller Freund in der Nähe auf. Dieser rannte unverzüglich zum Tatort bei der Clarakirche hin und prügelte auf die Angreifer ein. Darauf stiegen diese in ihr Auto mit polnischen Kennzeichen und machten sich aus dem Staub. Es wurde ein Zeugenaufruf erlassen.

Die in Basel wohnhafte junge Frau hatte in Warschau studiert und sich dort mit einem gleichaltrigen Polen angefreundet. Im Sommer 2006 trennte sich die Schweizerin von dem Mann und kehrte in die Schweiz zuurück. Diesen Entscheid wollte der junge Pole nicht akzeptieren, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.