Baslerin fast vergewaltigt – Täter von Polizei geschnappt
Aktualisiert

Baslerin fast vergewaltigt – Täter von Polizei geschnappt

Ein 31-jähriger Russe hat am Sonntagabend kurz vor Mitternacht in Basel versucht, eine junge Frau zu vergewaltigen.

Er fügte dem Opfer mehrere Schnitt- und Stichwunden zu, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Montag mitteilte. Der Mann wurde überwältigt.

Der Mann war dem Opfer auf einem Fussweg gefolgt und hatte es unvermittelt angegriffen. Er umklammerte die Frau von hinten und versetzte ihr Fusstritte, worauf diese zu Boden stürzte. Am Boden festhaltend fügte der Täter der Angegriffenen mit einem Messer Schnitt- und Stichwunden zu.

Er versuchte ihr die Hosen zu öffnen, was ihm aber wegen der massiven Gegenwehr des Opfers nicht gelang. Das Opfer schrie immer wieder lautstark um Hilfe. Diese Schreie hörte eine Alarmpikettmannschaft der Kantonspolizei, welche eine Verkehrskontrolle durchführte. Der Täter flüchtete in der Folge. Die Frau rannte zu den Polizisten.

Kurz darauf stellte die Polizei in der Nähe des Zoo-Einganges eine Person fest, welche auf das Signalement des Täters zutraf und sofort die Flucht ergriff. Erst nach einer längeren Verfolgung und nach massiver Gegenwehr konnte der Tatverdächtige überwältigt und festgenommen werden. Nach einer Suchaktion wurde auf dem Fluchtweg auch das offensichtlich verwendete Messer gefunden.

Die Frau erlitt beim Angriff mehrere Schnitt- und Stichverletzungen sowie Bisswunden und musste sich ambulant in der Notfallstation des Kantonsspitals verarzten lassen.

(dapd)

Deine Meinung